Bundesliga

Eine Woche hat der Thüringer HC jetzt Pause. Herbert Müller hat seinen Damen nach dem schweren Spiel gegen Metzingen heute und morgen frei gegeben. Als Gäste des DHB sehen sie sich gemeinsam in der Max-Schmeling-Halle das letzte Gruppenspiel der deutschen Männernationalmannschaft gegen Serbien an.

Der Thüringer HC holt sich gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit einem 24:17 (11:8)-Auswärtssieg die nächsten Punkte. Erst nach der 35. Minute konnte der amtierende deutsche Meister das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Jennifer Rode (TSV) und Meike Schmelzer (THC) erzielten als beste Werferinnen jeweils fünf Tore für ihre Mannschaften.

Am vorletzten Tag des Jahres traf in der ausverkauften Salza-Halle der Thüringer Handball Club auf Frisch Auf Göppingen. Mit einem 26:23 Erfolg eroberte der Thüringer HC wieder die Tabellenspitze der Handball Bundesliga Frauen. Die meisten Tore gelangen beim ersten Heimspiel nach der EM-Pause Emily Bölk mit sechs Treffern aufseiten der Gastgeber. Für Frisch Auf Göppingen traf Prudence Kinlend siebenmal ins gegnerische Tor.

Beim letzten Auswärtsspiel des Jahres erreichten die THC-Damen beim SV Union Halle Neustadt einen 35:30 (17:15) Erfolg. Vor allem in der ersten Hälfte leisteten sich die Müller-Schützlinge viele einfache Fehler, konnten die Partie dann doch sicher für sich entscheiden. Die meisten Treffer im Spiel erzielten Emily Bölk (9/1 - THC) und Emilia Galinska (7/4 - SV Union).

Der Thüringer HC holt nach einem 24:23 (11:9)-Heimspielerfolg gegen den BVB Borussia Dortmund 09 die nächsten zwei Punkte. In einem schnellen und spannenden Spiel konnte am Ende der THC verlustpunktfrei in die Europameisterschaftspause gehen. Beste Werferin für den THC war Emily Bölk mit sechs Toren. Alina Grijseels und Harma van Kreij waren mit ebenfalls sechs Treffern die Torschützinnen aufseiten der Gäste.

Der Thüringer HC und Sichtweise Digital starten eine neue Medienpartnerschaft - die Eisenacher Agentur ist keine Unbekannte im Thüringer Handballsport. Die Ablösung der nun in die Jahre gekommenen Homepage des Vereins ist das erste große Partnerschaftsprojekt.

Am sechsten Spieltag trafen der Thüringer Handball Club und die Neckarsulmer Sport-Union in der Salzahalle aufeinander. Der THC verließ beim 35:21 (16:9) als deutlicher Sieger die Platte. Bei den Gastgeberinnen erzielte Iveta Luzumova 9/6 die meisten Tore während Louisa Wolf mit 6/3 Toren die erfolgreichste Werferin bei der Neckarsulmer Sport-Union war. Ann-Cathrin Giegerich im THC-Tor bot eine solide Leistung mit 18 Paraden, davon einen gehaltenen Strafwurf.

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass Frank Puttfarken, langjähriger Jugendtrainer und Co-Trainer der Bundesliga-Frauenmannschaft bis 2010, nach schwerer Krankheit verstorben ist.

In einem bis zur letzten Minute spannenden Auswärtsspiel, setzte sich der Thüringer HC knapp gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 29:28 (15:12) durch. Für die Gastgeberinnen erzielten Kathrin Pichlmeier und Angela Steenbakkers mit je sechs Toren die meisten Treffer. Emily Bölk traf für den Thüringer HC neun Mal ins gegnerische Tor.

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison standen sich der deutsche Pokalsieger und der Deutsche Meister in einem Pflichtspiel gegenüber, das der Thüringer Handball Club deutlich mit 25:36 gewann. Beste Torschützin des THC war Emily Bölk mit elf Treffern. Aufseiten des Gastgebers war Angie Geschke erfolgreichste Werferin mit fünf Toren