3. Liga Frauen

Keine Punkte zur Kaffeezeit

News
cb - Vereinsinfo

Mit einer 26:30 Niederlage gegen den Vorjahres Vizemeister der Weststaffel, nimmt das Gästeteam aus Fritzlar, das nicht in Bestbesetzung antreten konnte, beide Punkte mit ins Hessische. Erfolgreichste Torschützin auf Seiten des Thüringer HC  war Michelle Breitbarth mit sechs Treffern (5/5 Strafwürfe).

Der große Wurf blieb aus an diesem Spätsommertag in der Jahnsporthalle Arnstadt. Mit einer 26:30 Niederlage beendete das Team von Trainer Goncalo Miranda das Spiel gegen das Team aus Fritzlar. Dass es an diesem Sonntag nicht einfach werden würde, war allen bewusst, die sich mit der Situation in der 3. Liga beschäftigen.


Schließlich ist das Team von Trainer Lazar Constantin Cojocar der aktuelle Vizemeister der 3.Liga Staffel West, die auch vergleichsweise stärker als die Ost-Staffel eingeschätzt wird. Die Thüringerinnen begannen die Partie sehr schwerfällig und suchten längere Zeit nach Mitteln um die erfahrene und gut agierende Gästeabwehr zu überwinden. Aus einem 3:4 in der 7.Spielminute machten Bibiana Huck, Xenia Ahrend und Lena Dietrich binnen 5 Minuten mit einem 6:0 Lauf ein 3:9.  Von da ab lief das Team aus Thüringen stets einem Rückstand hinterher. 
Erst die Auszeit von Trainer Goncalo Miranda brachte ein wenig Ruhe und nahm den jungen Spielerinnen die Nervosität. Zu glänzen gab es nicht viel an diesem Nachmittag, die 1:1 Aktionen von Chiara Thorn bildeten da eine angenehme Ausnahme, ebenso die fünf Feldtore von Arwen Rühl. Es gelang eine Verkürzung des Abstands - zwei verwandelte Strafwürfe von Michelle Breitbarth und ein schöner Treffer von Tyra Bessert brachten das zwischenzeitliche 12:14 fünf Minuten vor der Pause. Beim 13:16 wurden die Seiten gewechselt. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der THC dann besser ins Spiel - die Kreisanspiele von Rückraumspielerin Tyra Bessert fanden immer wieder mit Jolina Huhnstock und Nele Weyh dankbare Empfänger. Die Chancenverwertung ließ aber im gesamten Spielverlauf zu wünschen übrig - hier muss vor allem an der Konzentration gearbeitet werden. Am Ende steht eine 26:30 Niederlage zu Buche. Trotz allem können die jungen Erfurter Spielerinnen stolz auf sich sein, zu keinem Zeitpunkt des Spiels haben sich die Mädels aufgegeben und bis zum Schluss gegen den Favoriten aus Nordhessen gekämpft. 

Statistik:


Greta Köster, Gloria Vesper; Michelle Breitbarth 6/5, Lara Sophie Fichtner 1, Nele Weyh 1, Simone Karl 1, Jolina Huhnstock 3, Dana Krömer 1, Arwen Rühl 5, Tyra Bessert 3, Chiara Thorn 5, Paula Oprea.

Vorschau

Am 03.10.19 um 16 Uhr wartet in Ober-Eschbach die dortige TSG zum nächsten Punktekampf.