Vereinsinfos

20 Jahre Thüringer HC -
eine Erfolgsgeschichte

News

Am 9. Juni 2000 wurde der Thüringer Handball Club Erfurt-Bad Langensalza (THC), nach der Fusion des Handballclubs Erfurt (HCE) mit der Handballabteilung des SV Empor Bad Langensalza gegründet. Im Oktober 2000 wählte die Mitgliederversammlung Dr. Karsten Döring (bis dahin Vorsitzender des HCE) zum Vorsitzenden und Andreas Siebert (Vorsitzender des SV Empor Bad Langensalza) zum Stellvertretenden Vorsitzenden des neuen Vereins.


  

Bis 2016 lenkte Dr. Karsten Döring  die Geschicke des THC, dann folgte ihm Catrin Finger, 2019 übernahm Tobias Ernst diese ehrenamtliche Aufgabe. Sein Grußwort bildet den Auftakt für eine Serie von Beiträgen auf unserer Homepage, die einen Rückblick auf Höhepunkte und Schlaglichter der bisherigen Vereinsgeschichte gestatten.


Grußwort des Vereinsvorsitzenden, Tobias Ernst

Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben weiterhin fest im Griff und trotz einiger Lockerungen und der schrittweisen Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes, ist noch längst nicht wieder alles beim Alten. Gerade aus diesem Grund blicke ich am heutigen Tag mit Freude und Stolz gern gemeinsam mit Ihnen und euch auf eine bewegte Geschichte von 20 Jahren Thüringer Handball Club zurück. Dabei wurden viele Erfolge errungen, Niederlagen erlebt und Entwicklungen gespannt verfolgt und mitgestaltet. Doch egal was auch passiert ist, wir haben es immer gemeinsam erlebt, genossen, zelebriert, beeinflusst oder durchgestanden. Diese einzigartige, verbindende Wirkung ist das Markenzeichen jedes guten Vereins und zeigt sich auf verschiedenen Ebenen.

Im Rahmen der Vereinsarbeit bringen wir einerseits junge, hoffnungsvolle Talente und optimale Rahmenbedingungen zur leistungssportlichen Entwicklung zusammen, schaffen andererseits die Möglichkeiten, im breitensportlichen Bereich der gemeinsamen Leidenschaft Handball im Team nachzugehen. Dabei danke ich an dieser Stelle den sportlich Aktiven für den leidenschaftlichen Einsatz für unseren Verein und den ehrenamtlich Tätigen für ihr Engagement und ihr Herzblut.

Ein weiteres Beispiel ist das Zusammenbringen von Spitzensport und finanziellen Rahmenbedingungen, bei dem unsere Gesellschafter und Verantwortlichen der THC Sport GmbH eine starke Gemeinschaft an regionalen Sponsoren und Unterstützern hinter sich wissen, denen an dieser Stelle unser großer Dank für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen gilt. “Werden Sie bitte nicht müde darin, unserer gemeinsamen Leidenschaft die Treue zu halten.”

Unabhängig vom Verein als bloßer Hülle schafft es der Thüringer Handball Club, Menschen mit Liebe zum Handball an vielen Stellen und in vielen Facetten zusammenbringen. Die Fans des THC sind als starke Gemeinschaft in rot, in vielen Hallen des Landes und darüber hinaus, geschätzte und gefürchtete Gäste. Ihr familiärer Zusammenhalt und die Treue zum Verein sind beispielhaft und einzigartig. Für die vielfältige Unterstützung von den Tribünen und an anderen Orten gebührt ihnen großer Respekt und Anerkennung. “Wir sind euch allen zu tiefem Dank verpflichtet.”

Die genannten Beispiele sind sicher nicht abschließend, aber zeigen eindrucksvoll, dass sich im und um den Thüringer Handball Club in den zurückliegenden 20 Jahren eine große Gemeinschaft gebildet hat, die neben den sportlichen Erfolgen die Liebe zum Handball und die vielen gemeinsamen Momente verbindet. Diese sollten wir weiterhin pflegen und mit Leben erfüllen, damit das starke Fundament unseres Vereins uns noch viele Jahre erhalten bleibt und Sicherheit gibt.

Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen in unserer Salzahalle, deren Fertigstellung wir mit viel Vorfreude, in Erwartung weiterer spannender und interessanter gemeinsamer Erlebnisse, entgegenfiebern. Bis dahin wünsche ich Ihnen und euch viel Gesundheit, Zuversicht und die notwendige Geduld bei der Rückkehr in die Normalität. Gemeinsam werden wir das schaffen, davon bin ich überzeugt.