3. Liga Frauen

Am Ende siegte die Erfahrung

News
Vereinsinfo

Mit einem starken 23:26 gegen den Zweitligaabsteiger HSG Gedern/Nidda in Jugendbundesliga-Pause. Erfolgreichste Werferin war Michelle Breitbarth mit sieben Treffern, davon 7 von 8 verwandelten Strafwürfen.

Mit einer 23:26 Heimniederlage hat sich die zweite Mannschaft des Thüringer HC in die einwöchige Jugendbundesligapause verabschiedet. Das Team von Trainer Gonçalo Miranda startete mit Bestbesetzung in die Partie. Dass es gegen den Absteiger aus der zweiten Liga, dessen Team personell unverändert blieb, sehr schwer wird , war allen Beteiligten klar. Trotzdem gelang dem THC der erste Treffer des Spiels. Der Angriff der HSG scheiterte immer wieder an der gut funktionierenden Abwehr und der soliden Leistung von  Gloria Vesper im Tor der Gastgeberinnen.  

Zugleich nutzte das junge THC Team seine Chancen und konnte so einen kleinen Drei-Tore-Vorsprung zum 6:3 in der 9. Minute ausbauen. Die Frauen des Thüringer HC  hatten das Spiel über die gesamte erste Halbzeit im Griff und behielten die Kontrolle. Die HSG aus Gedern/Nidda verkürzte zwar zwischenzeitlich immer wieder den Abstand auf einen Zähler, die THC-Reserve war aber stets in der Lage eine komfortable  2-3 Tore-Führung zu halten. Mit einem direkt verwandelten Freiwurf markierte Arwen Rühl den Halbzeitstand von 15:13 und der Duft einer Sensation lag in der Luft. 

 

Die Gäste erwischten den besseren Start in Halbzeit zwei und egalisierten die Zwei-Tore-Führung binnen 90 Sekunden. Nach 12 torlosen Minuten, beim Spielstand von 22:16 aus Sicht der Gäste stoppten die Thüringerinnen den 8:0-Tore-Lauf. Die Abwehr um Tyra Bessert und Klara Schlegel stabilisierte sich, im Angriff gelangen fünf Treffer in Folge für das Team aus der Landeshauptstadt. Beim Stand von 21:22 schien die Partie erneut offen. Es begann ein offener Schlagabtausch bei dem die Gäste die Oberhand behielten und ihre Erfahrung voll ausspielten. Beim 23:26 läutet die Schlusssirene. Trotz der Niederlage braucht das Team von Goncalo Miranda und Nico Geyersbach den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Vor dem Spiel glaubte kaum jemand daran, den starken Gegner aus Hessen ärgern zu können. 

 

Die 3.Liga macht in der kommenden Woche eine Pause, gefordert werden die jungen Spielerinnen aber trotzdem in der A-Jugend-Bundesliga, wo am Wochenende der Einzug in die Zwischenrunde das erklärte Ziel ist. In der 3. Liga geht es dann am 24.11.19 zum Auswärtsspiel zur TSG Eddersheim.