3. Liga Ost

Verdiente Punkte nach großem Kampf

News
Vereinsinfo

Nach großem Kampf konnte die zweite Mannschaft des THC beide Punkte aus der Halle der HSG Rodgau Nieder-Roden entführen.

Verdiente Punkte nach großem Kampf

Mit einem eindrucksvollen 31:28 Auswärtssieg gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden hat sich die 2. Mannschaft des Thüringer Handball-Clubs erfolgreich aus den Herbstferien zurückgemeldet. Mit acht Treffern war Klara Schlegel erfolgreichste Werferin für den THC II.

Das Team von Trainer Goncalo Miranda und Nico Geyersbach musste zu Beginn der Woche zwei Rückschläge verkraften. Die Kreisläuferin Jolina Huhnstock und Rückraumspielerin Tyra Bessert, mussten krankheits- und verletzungsbedingt ihre Teilnahme am Spiel absagen. Beide Spielerinnen sind auf dem besten Weg der Genesung. Mit neun einsatzfähigen Spielerinnen machte sich der THC-Tross auf die 270 Kilometer lange Reise.

 

Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts. Es wurde um jeden Zentimeter Raumgewinn gekämpft. Der HSG gelang der erste Treffer der Partie. Entgegen den letzten Spielen, ließen die Erfurterinnen den Gegner nicht davonziehen, sondern konnten postwendend ausgleichen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 21. Minute übernahmen die Gäste aus Erfurt das erste Mal die Führung, die bis zum Spielende aber noch mehrfach aus der Hand gegeben wurde. Mit einem hauchdünnen 15:14 Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

Das Team der Trainer Miranda und Geyersbach erwischte nach der Pause den besseren Start. Mit vier Toren in Folge durch Klara Schlegel, Chiara Thorn, Lara Sophie Fichtner und Nele Weyh lag das Team mit fünf Treffern in Front (14:19).
Beim Spielstand 21:21 in der 45. Minute gestaltete sich der Ausgang wieder völlig offen, ehe die HSG mit zwei Treffern die 23:21 Führung übernahm. Die THC-Mädels konnten die Führung umgehend zurückerobern. Dabei konnte sich neben Klara Schlegel sogar Torfrau Greta Köster in Torschützenliste eintragen. In den letzten drei Spielminuten hatten die Thüringerinnen den längeren Atem und konnten den hochverdienten 31:28 Erfolg für sich verbuchen.

Lange Zeit zur Erholung bleibt den jungen Damen allerdings nicht, schon am kommenden Wochenende um 17.00 Uhr kommt kein Geringerer als der SC Markranstädt in die Jahnsporthalle nach Arnstadt. Die Fans, Eltern sowie alle anderen Interessierten sind wie immer dazu aufgerufen, das Team lautstark und tatkräftig zu unterstützen.

Stimmen nach dem Spiel:

Christian Bucklitsch (THC): „Was die Mädchen heute gezeigt haben, war sehr beeindruckend und verdient den größtmöglichen Respekt. Wir sind hier her gefahren unter denkbar schlechten Vorzeichen. Die zusätzlichen Ausfälle von Jolina Huhnstock und Tyra Bessert lassen sich nicht so leicht kompensieren. Das Team hat sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben, sondern gefightet bis zum Abpfiff. Die Offiziellen auf der Bank und die Spielerinnen auf dem Feld haben einen fantastischen Job gemacht. Vielen Dank an die mitgereisten Eltern und Freunde, die den Mädels Woche für Woche eine tolle Bühne bieten.“

Statistik:

HSG Rodgau Nieder-Roden: Anne Bretz 1, Melda Portakal 1, Laura Keller 3, Pia Magnago 8/4, Katharina Keller 4, Jana Göbel 1, Janina Hess 4, Jana Heßler 6/2.

Thüringer HC II: Greta Köster 1, Gloria Vesper; Michelle Breitbarth 5/4, Lara Sophie Fichtner, 2, Nele Wehy 3, Simone Karl 5, Arwen Rühl 2, Klara Schlegel 8, Chiara Thorn 5.

Strafwürfe: 6/4 – 4/3

Zeitstrafen: 2 – 4

Schiedsrichter: Alina Adenau/Katharina Ebelnkamp