3. Liga Staffel Ost

Sensation im Mitteldeutschland-Derby

News
Vereinsinfo

Nach einer wahrlichen Sensation ist das Team der Trainer Goncalo Miranda und Nico Geyersbach am späten Samstagabend mit zwei Punkten im Gepäck vom Auswärtsspiel beim SC Markranstädt nach Erfurt zurückgekehrt. Beim 21:29-Auswärtserfolg war Arwen Rühl mit neun Treffern erfolgreichste Torschützin. Jolina Huhnstock netzte acht Mal im gegnerischen Tor ein.

Zwei Comebacks und die Chance, den Favoriten zu stürzen

Der SC Markranstädt erzielte nach 84 Sekunden durch Lara Seidel das 1:0. 10 Sekunden später konnte der THC das Spielergebnis aber postwendend wieder ausgleichen. Die Miranda-Sieben begann hochkonzentriert und mit einer starken Abwehrarbeit, wobei die gut funktionierende Abwehr von der ersten bis zur letzten Minute hielt und auch Torhüterin Gloria Vesper immer wieder eine Hand an den Ball bekam.
Durch einen schönen Treffer von Simone Karl in der 7. Spielminute bauten die Thüringerinnen das erste Mal eine kleine Führung auf (2:5), die aber bis zur 14. Minute wieder egalisiert wurde (7:7). An einen Sieg gegen den Favoriten aus Markranstädt war zu diesem Zeitpunkt somit noch nicht zu denken.
Nach der ersten Viertelstunde kam es zu einem sehr erfreulichen Ereignis: Nach einer sechswöchigen Verletzungspause betrat Rückraumspielerin Tyra Bessert erstmals wieder das Feld. Mit einem sehenswerten Anspiel bediente sie die Kreisläuferin Jolina Huhnstock, die dieses Geschenk gerne annahm und sicher einnetzte.
Keine zehn Minuten später gab es ein weiteres Comeback. Torfrau Laura Kuske kehrte nach Verletzung und Zwangspause, die nicht weniger als sieben Monate andauerte, zurück ins Tor der Zweiten und zeigt sofort ihre ganze Klasse.
Zwar konnte Markranstädt den Spielstand nach zwischenzeitlicher THC-Führung wieder ausgleichen (11:11, 25. Min.), Chiara Thorn aber setzte sich direkt im nächsten Angriff in einer 1:1-Situation durch und traf zur erneuten Führung der Gäste. Nur beim Stand vom 14:13 (28. Min.) konnten die Gastgeberinnen noch einmal in Führung gehen - aber auch hier konnte man direkt antworten und so traf Beverly Schwanethal zum erneuten Unentschieden. Arwen Rühl markierte dann wenige Sekunden vor der Halbzeit mit dem 15:16 den Pausenstand. Für alle Beteiligten lag der Hauch einer Sensation zumindest in der Luft.

Starke Teamleistung und grenzenloser Jubel

Die Thüringerinnen erwischten nach der Pause den besseren Start und konnten in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit zwar „nur“ drei eigene Treffer nachlegen – Markranstädt jedoch konnte während dieser Phase keinen eigenen Torerfolg bejubeln (15:19, 40. Min.). Die Erfurterinnen konnten auch danach weitere Torgewinne feiern, ließen sich durch nichts aufhalten und die Gastgeberinnen auch nicht noch einmal herankommen (17:21, 47. Min. – 18:23, 50. Min.). Egal welcher Spielerin Goncalo Miranda Einsatzzeiten gab, jede Einzelne gab 100 Prozent und warf für das eigene Team alles in die Waagschale. Auch eine Auszeit von Heimtrainer Rüdiger Bones beim Spielstand 19:24 (53. Min.) konnte den THC nicht mehr aus der Erfolgsspur drängen. Zu groß war der Wille, am heutigen Tage den deutlichen Favoriten zu stürzen.

In den letzten sechs Minuten gelangen dem Thüringer HC noch fünf Treffer, welche zu einem Endstand von 21:29 führten. Der Jubel bei den Spielerinnen und Trainern kannte danach keine Grenzen, denn durch diesen Erfolg ist man dem Saisonziel, den Klassenerhalt zu sichern, bereits vorzeitig einen großen Schritt näher gekommen.

Die kommenden Spiele

In der 3. Liga geht es am kommenden Samstag weiter mit dem Spiel beim Zweitliga-Absteiger in Nidda, wo der Anpfiff zur Partie um 19 Uhr erfolgt.
Das Heimspiel gegen die TSG 1888 Eddersheim, bisher für den 29.03.2020 geplant, wurde durch das Erreichen des Viertelfinals in der A-Jugendbundesliga auf den Ostersamstag (11.04.2020) verschoben. Gespielt werden soll um 13 Uhr in der Halle des Sportgymnasiums in Erfurt.
Im Lichte der A-Jugendbundesliga ebenso verschoben werden musste das Gastspiel bei der SV Union Halle Neustadt II, welches ursprünglich für den 04.04.2020 terminiert war. Das verlegte Spiel in Halle findet nunmehr am Mittwoch, den 15.04.2020, statt.
Der Thüringer HC bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei den Verantwortlichen in Eddersheim und Halle für die schnelle und unkomplizierte Spielverlegung.

Die Statistik zum Spiel

Thüringer HC II:
Laura Kuske, Greta Köster, Gloria Vesper; Michelle Breitbarth (5/2), Lara Sophie Fichtner, Simone Karl (3), Jolina Huhnstock (8), Paula Oprea, Beverly Schwanethal (1), Arwen Rühl (9), Tyra Bessert, Chiara Thorn (3)

 

SC Markranstädt:
Kristina Friedrich, Caty Czeczine; Jurate Kiskyte (4) ,Lara Seidel (8/3), Julia Pöschel (4), Nele Mertens (2), Eileen Kriegel (1), Hanna Ferber- Rahnhöfer (2), Jasmin Sieber, Laura Seitz, Melanie Franke


Zeitstrafen: SCM 4 - THC 3
Disqualifikationen: Nele Mertens (SCM, 39. Min., 3x2 Min.)
Strafwürfe: SCM 3/3 - THC 2/3
Zuschauer: 113
Schiedsrichter: Sabrina Kleinhenz / Lisa Wenzke