Vereinsinfos

Laura erhält Coubertin-Schülerpreis

News
Roman Knabe

Mit 35 anderen sportlich engagierten Thüringer Schülerinnen und Schülern erhielt Laura Kuske, Spielerin des Thüringer HC, aus den Händen des Hauptgeschäftsführers des Landessportbundes, Rolf Beilschmidt, die Medaille für den "Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis". Das Foto zeigt Laura nach der Ehrung - erster Gratuland ist hier Alexander Hoffmann, Mitarbeiter im LSB und THC-Jugendtrainer. (Foto: Silvia Otto)

Die Ehrung fand bereits zum 16.Mal statt - die Landessportschule Bad Blankenburg bot dafür einen würdigen Rahmen. Die Jury wählte aus den Vorschlägen der Schulen, Sportvereine und -verbände Kandidaten aus, die hervorragende Leistungen im Schulsport, einschließlich einer persönlichen Haltung im Sinne des olympischen Gedankens aufweisen können.  Zu den Preisträgern gehört in diesem Jahr die THC-Handballerin Laura Kuske. Als Torhüterin trainiert die 17-Jährige bereits in der ersten Mannschaft des Thüringer Handball Clubs Erfurt-Bad Langensalza, in der Schule setzte sie sich stets für die Belange ihrer Mitschüler ein – weit über das normale Maß hinaus.

Laura hat nach langer Verletzungspause mit der A-Jugend den Aufstieg in die Bundesliga geschafft und wird in der kommenden Saison von Trainer Herbert Müller als eine der drei Torhüterinnen in das Bundesligateam berufen. Daneben erwirbt sie sich Spielpraxis in den Spielen der 2. Mannschaft in der 3. Liga sowie der A-Jugend-Bundesliga.