3. Liga Staffel Ost

Kantersieg gegen den Tabellennachbarn

News
Vereinsinfo

Mit einem 33:20-Erfolg hat sich das Team vom Trainerteam Goncalo Miranda / Nico Geyersbach eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach der bitteren Niederlage gegen die TSG Herzogenaurach und dem verlorenem Krimi in der A-Jugendbundesliga in der Vorwoche wurde das Spiel mit Spannung erwartet. Klara Schlegel erzielte mit zehn Treffern die meisten Tore der Partie.

Simone Karl zeigte eine starke Partie und steuerte fünf Treffer zum Erfolg bei. (Fotos: Henry Müller, Archiv)

Ausgeglichener Start - doppelte Unterzahl brachte keinen Bruch

Der TSG aus Ober Eschbach gelang durch Andrea Mertens das 1:0 - die einzige Führung der Gäste im gesamten Spielverlauf. Keine 30 Sekunden später glich Emily Hagedorn zum 1:1 aus. Der Beginn der ersten Hälfte gestaltete sich insgesamt ausgeglichen, es erinnerte zunächst an ein Abtasten der Mannschaften. Die jungen Damen aus Erfurt gingen von Beginn an ein hohes Tempo, welches die Gäste aus Hessen anfangs noch mithalten konnten. Beim Spielstand von 5:5 in der 13. Spielminute erhielten die Hausherrinnen zwei Zeitstrafen und spielten in doppelter Unterzahl. Durch eine Auszeit, genommen durch Trainer Miranda, wurde die Situation beruhigt, um konzentriert weiterzuspielen. Die Ansprache fand Gehör, sodass die doppelte Unterzahl durch einen schönen Treffer durch Nele Weyh sogar mit 1:0 zu Gunsten des THC ausging.

Eine gute Viertelstunde war gespielt, als der THC-Zug nun richtig ins Rollen kam. Stück für Stück gelang es den Gastgeberinnen sich abzusetzen. In dieser Phase des Spiels wusste Arwen Rühl in Angriff wie Abwehr zu gefallen. Aber auch Jolina Huhnstock machte am Kreis wieder einmal eine gute Figur. Durch schnelle und einfache Tore konnte sich der THC bis zum 13:8 in der 25. Spielminute weiter absetzen. Klara Schlegel markierte mit dem Pausensignal die 16:9-Halbzeitführung.

In Halbzeit zwei an gleicher Stelle angeknüpft

Der THC-Zug rollte weiter. Konsequent in Angriff und Abwehr zogen die Gastgeberinnen das Tempo an. Die TSG aus Ober-Eschbach fand kein Gegenmittel und ließ das Team aus Erfurt auf 23:14 in der 40. Minute davon ziehen. Torhüterin Gloria Vesper bekam nun auch öfter die Hand an den Ball. Das Trainerteam nutzte die Gelegenheit, um allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu ermöglichen. Sie dankten es, wie zum Beispiel die eigentlich noch B-Jugendliche Emma Seiler, mit teils sehenswerten Treffern. Am Spielverlauf änderte sich indes nichts mehr. Die Gäste fanden einfach kein Rezept, um den Rückstand noch einmal zu verkürzen.
So zeigte die Anzeigetafel am Ende einen sicheren 33:20-Erfolg an. Mit dem Heimsieg gegen Ober-Eschbach festigten die Thüringerinnen ihren 9. Tabellenplatz und haben nun vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Mit einem Sieg kommende Woche in Chemnitz kann die junge Mannschaft bis auf den 7. Tabellenplatz vorrücken.

Dass dies aber nicht einfach wird, zeigte bereits das Hinspiel in Arnstadt, welches erst nach einem Krimi gewonnen werden konnte.
Weiterhin fehlen werden Laura Kuske und Lara Fichtner, die erst Ende März, und damit pünktlich zum Saisonfinale, wieder zum Team stoßen werden. Tyra Bessert, die erfolgreich operiert wurde, steht voraussichtlich Anfang März wieder zur Verfügung.

Die Statistik zum Spiel

Thüringer HC II:
Greta Köster, Gloria Vesper; Michelle Breitbarth (3/2), Nele Weyh (3), Simone Karl (5), Jolina Huhnstock, Dana Sophie Krömer (1), Emily Hagedorn (4), Beverly Schwanethal, Arwen Rühl (4), Klara Schlegel (10), Chiara Thorn (2), Emma Seiler (1)

 

TSG Ober Eschbach:
Yvonne Petek; Lisa Lichtlein (5/2), Greta Bucher (4), Celine Gehrke (1), Gabriela Djini (1), Rica Wäscher (3), Lena Rosenberg, Andrea Mertens (6), Franziska Chmurski

 

Zeitstrafen: THC 3 – TSG 1
Strafwürfe: THC 2/5 – TSG 2/3
Zuschauer: 35
Schiedsrichter: Normen Niehage / Patrick Rübensam