3. Liga Frauen

Erste Heimpunkte nach Handballkrimi

News
Vereinsinfo

Mit einem 25:23 ( 14:14 ) hat die zweite Frauenmannschaft des Thüringer HC II die ersten zwei Zähler in heimischer Halle eingefahren. Dabei vergab die Mannschaft von Goncalo Miranda fünf Strafwürfe in Folge. Erfolgreichste Werferin mit neun Treffern war Klara Schlegel vom Thüringer Handball Club.

Mit einem 25:23 ( 14:14 ) hat die zweite Frauenmannschaft des Thüringer HC II die ersten zwei Zähler in heimischer Halle eingefahren. Dabei vergab die Mannschaft von Goncalo Miranda fünf Strafwürfe in Folge. Erfolgreichste Werferin mit neun Treffern war Klara Schlegel vom Thüringer Handball Club.

Das junge Thüringer Team legte los wie die Feuerwehr. Einfache Tore von Arwen Rühl, Clara Schlegel und Simone Karl erhöhten den Abstand schnell auf 7:3 nach zehn gespielten Minuten. Eine Auszeit von Gästetrainer Thomas Sander stoppte den THC-Zug. Die Abwehrleistung von Chemnitz wurde jetzt deutlich besser, so dass es den THC Mädels schwerer fiel zum Torerfolg zu kommen. Nach 22 gespielten Minuten, beim 10:10,  war der THC Vorsprung egalisiert. Tore von Tyra Bessert, die nach ihrer Verletzung genesen ist, und Klara Schlegel halfen nicht, sich wieder abzusetzen. Mit einem 14:14 ging es für beide Teams in die Pause.

Mit einem schnellen Tor durch Nele Weyh kam der THC gut in die 2. Halbzeit. Beide Abwehrreihen schenkten sich nichts und machten es dem Angriff sehr schwer. Chemnitz gelang in der 40. Minute zweimal der Durchbruch und konnte so mit 19:17 in Führung gehen. Die jungen THC-Damen gaben nicht auf und kämpften um jeden Ball. In der 46. Minute gelang dem HV Chemnitz die 22:19 Führung. Es folgten nervenaufreibende Schlussminuten, in denen sich besonders THC-Torhüterin Gloria Vesper immer mehr steigern konnte. Den Gästen aus Chemnitz, gelang in den letzten 13 Minuten nur ein Tor. Mit starker Abwehrarbeit und dem starken Rückhalt im Tor, gelang Lara Fichtner der 22:22 Ausgleich. In der 52. Minute erzielte der HV Chemnitz seinen letzten Treffer. Sehenswert tankte sich daraufhin Chiara Thorn durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Mit dem verwandelten Strafwurf glich der THC zum 23:23 aus. Die Gastgeberinnen behielten die Nerven und ließen den Gästen keine weitere Chance, zum Torerfolg zu kommen. Den Domstädterinnen gelangen noch zwei Tore zum Endstand von 25:23.  Die Freude einen solchen Krimi für sich zu entscheiden, war riesig.


Am kommenden Sonntag wartet bereits mit dem Zweitliga-Absteiger aus Nidda der nächste große Prüfstein. Gespielt wird am 10.11.2019 um 16 Uhr in der Jahnsporthalle Arnstadt. 


Erfreulich für Tyra Bessert: Sie erhielt die Einladung für den nächsten Trainingslehrgang der Nationalmannschaft  U18. Darüber freuen wir uns mit ihr und Arwen Rühl (Reserve).