News

MHV-Meisterschaft  Weibliche Jugend B:  Thüringer HC - SG Rödertal/Radeberg 28:17

Liebe Fans des Thüringer HC, das lange Warten hat nun ein Ende, die Autogrammkarten der Bundesliga-Mannschaft sind da! Für einen Preis von 5€ können die kompletten Sätze zum Heimspiel, in der Geschäftsstelle der THC Sport GmbH oder per E-Mail an info@thueringer-hc.de   bestellt  werden.

Mit 34:21 (17:13) besiegte der Thüringer HC in der Champions League Hauptrunde den deutschen Meister unerwartet deutlich. Beide Teams konnten durch Verletzungen und Erkrankungen nur mit jeweils 11 Spielerinnen antreten. Iveta Luzumova war auch heute wieder mit zehn Treffern erfolgreichste THC-Werferin, für die SG trafen Fie Woller und Antje Lauenroth je fünf Mal ins Schwarze.

Der Thüringer HC freut sich über die Entscheidung Anne Hubingers, bis zum Sommer 2019 weiter für den Thüringer HC aufzulaufen. Nach einem Top-Start in die Saison kam die schlimme Verletzung - jetzt schaut Anne nach vorn und macht im Reha-Prozess gute Fortschritte.

Der Thüringer HC bleibt nach einem nie gefährdeten 37:27 (24:13) Erfolg über den VfL Oldenburg weiter Tabllenführer und kann dadurch sein Plus in der Tordifferenz gegenüber Verfolger Bietigheim um weitere zehn Tore ausbauen. Die meisten Treffer im Spiel erzielte Angie Geschke (12/5) - für den THC waren neben Iveta Luzumova (8/4) Gordana Mitrovic, Lydia Jakubisova und Saskia Lang mit je 6 Toren die erfolgreichsten Werferinnen.

Mit einem 26:18 (14:10) Auswärtssieg über das Team von FA Göppingen festigte der Thüringer HC seine Tabellenführung und konnte damit auch sein Torepolster um weitere acht Treffer ausbauen. Die meisten Tore der Partie erzielte Iveta Luzumova (9/2). Für Göppingen trafen Prudence Georg Kinlend und Iris Guberinic je vier Mal ins Schwarze.

Die 19-jährige Rückraumspielerin wechselt im Sommer nach vier Spielzeiten im Bundesligateam des Buxtehuder SV zum deutschen Serienmeister (2011-16) Thüringer HC. Emily Bölk, geboren am 26. April 1998 in Buxtehude, ist eine deutsche Nationalspielerin, die als 18-Jährige am 5. Juni 2016 ihr erstes Länderspiel für Deutschland bestritt.

Der Thüringer HC unterstützt auf diesem Weg die Hilfsaktion für die kleine, an Leukämie erkrankte,  Hermine und ihre Eltern aus Bothenheilingen. Bei den Spielen gegen Metz und gegen Oldenburg stand am Fanstand eine Spendenbox und viele unserer Zuschauer wollten helfen. So konnten wir Hermines Familie die Spendensumme von  1.148,46€ übergeben. Wir würden uns freuen, wenn sich auch jetzt noch weitere Spender finden!

In einer kämpferischen, bis zum Schluss spannenden Champions League Partie unterlag der Thüringer HC dem französischen Meister Metz Handball mit 29:31 (14:15) und verpasste damit die erhofften Heimpunkte um die Chance zum Viertelfinal-Einzug. Iveta Luzumova erzielte für den THC wiederum 12 Treffer - Beste bei den Französinnen war mit 10 Feldtoren Xenia Smits.

Der Thüringer HC kommt mit einem 30:19 (15:13) Erfolg über den TV Nellingen nach Thüringen zurück und hat damit den inoffiziellen Titel eines Halbzeitmeisters erkämpft. Großen Anteil am Erfolg der Thüringerinnen hatte Torhüterin Jana Krause, die einen super Tag hatte und neben 23 Paraden auch vier Strafwürfe entschärfte. Die meisten Treffer der Partie erzielte die Nellingerin Lousia Wolf (7/1) - für die Gäste trafen Beate Scheffknecht und Iveta Luzumova jeweils sechs Mal.