News

Der Thüringer HC hat sich zum siebenten Mal in Folge für die höchste europäische Spielklasse qualifiziert. Das Team bezwang den schwedischen Meister Höörs mit 33:24. Im Spiel um Platz 3 trafen der spanische Meister Mecalia Atletico Guardes und der österreichische Meister Hypo Niederösterreich aufeinander. Beide mussten am Vortag Niederlagen einstecken. 

Foto: Mario Gentzel - pictureteam

Der Thüringer HC zog mit einem deutlichen 31:21-Sieg (13:9) gegen den spanischen Meister Mecalia Atletico Guardes in das Finale um den 4. Platz der Gruppe C der EHF Champions League ein. Beste Werferin des Thüringer HC war Lydia Jakubisova mit sechs Treffern. Für Mecalia Atletico Guardes konnte Naiara Egozkue Extremado ebenfalls sechs Tore erzielen.

Die schon traditionelle Saisoneröffnung war wieder ein ganz besonderer Höhepunkt, den sich 450 Fans und Gäste nicht entgehen lassen wollten. Bei bestem Spätsommerwetter freuten sich Team, Sponsoren und Gäste über den Schwung, mit dem in die neue Saison gestartet wurde.

Mit der 1. Runde im DHB-Pokal startete die zweite Mannschaft des Thüringer HC in die Saison 2017/18. Mit 20:36 (9:21) musste sich das Team um Nico Geyersbach gegen den Aufsteiger in die 1. Bundesliga, dem HC Rödertal geschlagen geben und schied damit aus dem Wettbewerb aus.

Das traditionelle B-Jugendturnier des Thüringer HC hat seit diesem Jahr einen neuen Ausrichter gefunden. Beim Intersport Schenk Junior Cup 2017 trafen in der Salzahalle in Bad Langensalza fünf B-Jugendmannschaften aus fünf Bundesländern aufeinander. Der THC freute sich über die Zusagen von Grün-Weiß Schwerin, vom 1.FC Nürnberg, der TSG Dittershausen sowie der HSG Plesse-Hardenberg.

kein Vorschaubild vorhanden

Am heutigen Dienstagvormittag wurden in der Dortmunder Geschäftsstelle der Handball Bundsliga Frauen die Begegnungen der 2. Pokalrunde ausgelost. Losfee und frisch gebackene U17-Europameisterin Lena Hausherr zog mit der Partie Neckarsulm gegen Metzingen ein reines Erstligaduell. Die Ibbenbürener SpVg 08 (Oberliga) den Thüringer HC (1. Bundesliga)

Im fünften Testspiel vor Thüringer Publikum besiegte der Thüringer HC in Ilmenau den Bundesligakonkurrenten HSG Bad Wildungen Vipers mit 31:22 (13:8). Der THC hatte nur elf seiner Spielerinnen zu Verfügung, da Meike Schmelzer, Iveta Luzumova, Nina Schilk, Anika Niederwieser verletzungsbedingt ausfielen und Saskia Lang 24 Stunden vor ihrem abschließenden Reha-Test in Leipzig keinen Wettkampf bestreiten durfte.

 Der Vorverkauf der Tageskarten für die Bundesliga-Heimspiele  in den bekannten Vorverkaufstellen ist angelaufen:

Am 25.08.2017 bestritt die neu formierte  weibliche B-Jugend ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen einen starken Gegner. Die HSG Handewitt Nord /Harrislee machte auf dem Weg zur Endrunde der Deutschen Beachhandball-Meisterschaft in Nürnberg in Erfurt einen Zwischenstopp.

Im Finale trafen der Thüringer HC und Krim Mercator aufeinander, die beide das Finale ohne Punktverlust erreicht hatten. Zur Halbzeit führte der zum Vorjahr  gut verstärkte Champions-League-Teilnehmer mit 17:15 - nach der regulären Spielzeit zeigte die Anzeigetafel ein 32:32 Remis. Damit ging es ins Siebenmeterwerfen, das der THC mit 36:35 für sich entscheiden konnte.