News

Unsere Mannschaft ist auch in dieser Saison wieder unter den besten 8 Mannschaften Europas!

Durch eine starke Punkteausbeute in der Hauptrunde ist es unserem Team gelungen, in Gruppe 1 den vierten Platz zu belegen und sich somit für das Viertelfinale zu qualifizieren.

kein Vorschaubild vorhanden

Im ersten Spiel der Endrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft musste unsere weibliche Jugend B in Magdeburg antreten und unterlag trotz guter Spielleistung knapp mit 21:22.

(Die besten drei Teams der Vorrunde spielen mit Hin- und Rückspiel um den Meistertitel des Mitteldeutschen Verbandes. Nur der MHV-Meister ist dann für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.)

Der Thüringer HC gewinnt sein Champions League Hauptrundenspiel gegen den HC Leipzig mit 27:23 (11:11) und hat damit 11 Hauptrundenpunkte gesammelt. Die Partie zeigte bis zur 40.Minute zwei Teams auf Augenhöhe und blieb auch bis zum Schluss spannend. Anne Hubinger und Katrin Engel erzielten mit je acht Treffern die meisten Tore für ihre Teams.

Am Sonntag, den 15.3. um 14 Uhr trifft der Thüringer HC im letzten Hauptrundenspiel der Champions League Saison 2014/15 auf den HC Leipzig. Das Interesse am dritten mitteldeutschen Derby ist groß und der Deutsche Meister erwartet als vorzeitiger Viertelfinalist in Nordhausen erstmals eine ausverkaufte Wiedigsburghalle. Die Partie können die Messestädterinnen um die in der CL-Torschützenwertung führende überragende Spielmacherin Karolina Kudladz als Außenseiter bestreiten. Mit der verletzten Saskia Lang fehlt ihnen eine wichtige Rückraumspielerin und die Erwartungen an Wurfgefahr aus dem Rückraum muss wieder einmal vor allem auch Nationalspielerin Anne Hubinger erfüllen.

kein Vorschaubild vorhanden

MHV-Oberliga: 

Thüringer HC II. : HC Sachsen 25:22 (11:11)

(rb)Über unser Heimspiel gegen die Vertretung des HC Sachsen ist schnell berichtet. Unsere jungen Damen taten sich sehr schwer, fuhren aber letztlich beide Punkte gegen das Schlusslicht der Liga ein.

Entgegen anderslautenden Veröffentlichungen findet unser letztes Hauptrundenspiel der Champions League am Sonntag, d. 15.März um 14 Uhr in der Nordhäuser Wiedigsburghalle statt.

Viertelfinale Deutsche Meisterschaft weibliche Jugend A

TV Aldekerk - Thüringer HC 34:25 (14:10)

Die weibl. A-Jugend unterliegt auch im Viertelfinal-Rückspiel um den Einzug in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft gegen den TV Aldekerk mit 34:25 (14:10) Toren. Damit ist für das Team des Trainerteams Wolfgang Mosebach und Ralph Börmel die Saison vor dem Final-Four am 15. und 16. Mai in Hamburg zu Ende. Ein Platz unter den besten 8 deutschen A-Jugend-Mannschaften und die direkte Qualifikation für die neue Jugendbundesliga bleibt als Saisonergebnis. Aldekerk wird in Hamburg nach einer Meisterschaftsmedaille greifen.

Der Thüringer HC erkämpft sich im Auswärtsspiel bei Dinamo Sinara ein 30:30 (13:16) Unentschieden und steht damit sicher im Viertelfinale der EHF Champions League. Drei Minuten vor dem Ende lagen die Thüringerinnen noch mit 26:30 zurück. Mit einer tollen Energieleistung und dem taktischen Mittel der siebten Feldspielerin vollendete Iveta Luzumova mit dem Schlusspfiff per Strafwurf die Aufholjagd. Beste THC Werferin war Nadja Nadgornaja mit neun Treffern. Für Dinamo waren Anna Kochetova und Daria Dmitrieva mit je neun Toren am erfolgreichsten.

Mit Spannung erwarten die Anhänger des Thüringer HC das kommende Wochenende. Hier fallen in der Hauptrundengruppe 1 wichtige Entscheidungen über den weiteren Fortgang der diesjährigen Champions League Saison. Für den THC steht dabei eine weite Reise nach Wolgograd auf dem Programm. Mit 30:33 im Hinspiel musste das Müller-Team die körperliche und spielerische Überlegenheit des russischen Rekordmeisters anerkennen. Am Sonntag um 14 Uhr (12 Uhr MEZ) wird in der Dinamo-Sporthalle die Partie vom tschechischen Schiedsrichterpaar Jiri Opava und Pavel Valek angepfiffen.

Oberliga MHV: Thüringer HC II : SV Koweg Görlitz 34:26 (18:15)

(rb) Unserer "Zweiten" gelang ein überzeugender 34:26-Erfolg gegen die weit gereisten Gäste aus der Neißestadt. Nach der knappen Niederlage im kräftezehrenden Viertelfinal-Hinspiel der A-Jugend-Bundesliga am Vortag war mit einem derartigen Resultat nicht unbedingt zu rechnen. Zumal wir diesmal ohne "Profipersonal" auskommen mussten, da ja fast zeitgleich die Champions-League-Begegnung der I.Mannschaft in Nordhausen stattfand.