News

MHV-Oberliga: SC Rödertal II : THC II 31:25 (17:11)

Bei der Reservemannschaft des Zweitligisten SC Rödertal, bis dahin noch sieglos, mussten unsere jungen Damen eine empfindliche Niederlage einstecken. Der Ausfall mehrerer Stammkräfte konnte nicht kompensiert werden.

Bereits um 13.00 Uhr baten uns die Gastgeberinnen nach Großröhrsdorf zum Punktspiel in der Mitteldeutschen Oberliga. Lediglich acht THC-Mädels traten die Reise an, der Kader also absolut überschaubar. Leider auch die Chancenverwertung des THC-Teams.

kein Vorschaubild vorhanden

Die Verletztenmisere beim deutschen Meister nimmt kein Ende. Beim Nationalmannschaftslehrgang der holländischen Mannschaft verletzte sich Kreisläuferin Danick Snelder am Montag beim Training an der Wurfhand. Als Diagnose wurde ein Bruch des Mittelfingers gestellt. Danick wird sich bereits morgen beim Chefarzt und Handspezialisten Dr. Jens Moor im Bad Langensalzaer Hufelandklinikum zu weiteren Untersuchungen vorstellen. 

Am Sonntag, den 27. September, spielte die C-Jugend des Thüringer HC in eigener Halle gegen den SV Wartburgstadt Eisenach und gewann die Partie mit 34:19 (15:8). Mit diesem Heimsieg, der auch der dritte Sieg in Folge ist, katapultierten sich die Mädchen des THC an die Tabellenspitze. 

Der Thüringer HC musste am Mittwochabend in Bietigheim mit 29:33 (15:14) die erste Saisonniederlage hinnehmen. Ein Vier-Tore-Vorsprung des THC in der 44.Minute drehten die Gastgeberinnen in den nachfolgenden neun Minuten zu einer 29:26 Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr her. Die meisten Treffer der Partie erzielten Susann Müller (Bietigheim), Eliza Bucesci und Svenja Huber (beide THC) - jeweils 8. 

Freudige Gesichter gab es bei den Mädchen der D-Jugend beim Sichtungsturnier des HFA-Mitte in Saalfeld.

In der Sporthalle „Grüne Mitte“ trafen sich die Spielerinnen von drei Vereinen, um die Besten des Jahrgangs 2003 für die Auswahlmannschaft zu ermitteln. 

Die Saison ist gerade mal drei Spiele alt und sie ist wieder da. Die englische Woche, in der die Zeit zum Einstellen auf den nächsten Gegner denkbar knapp wird. Nach der schwierigen, aber doch gut gelösten Aufgabe gegen den BVB steht nun am Mittwoch, dem 30.09. um 20 Uhr, die vierte Hammerpartie in Folge auf dem Plan. In Bietigheim wartet ein ambitioniertes Team, das nach Einschätzung Herbert Müllers zusammen mit dem HC Leipzig die besten personellen Voraussetzungen für die Meisterschaft aufweisen kann. 

An diesem Wochenende waren wieder viele Mannschaften des Vereins im Einsatz. Von der zweiten Frauenmannschaft in der Mitteldeutschen Oberliga bis zu den Mädchen der weiblichen Jugend E in der gemischten E-Jugend spannt sich der Bogen. Wir stellen hier in kurzer Form die Ergebnisse zusammen und hoffen, dass diese Kompaktform das Interesse vieler Handballfreunde und THC-Fans findet.

MHV-Oberliga: Thüringer HC II : TSV Niederndodeleben 25:24 (14:13)

Packend, spannend, niveauvoll, erfolgreich!

Gegen Niederndodeleben ist es immer spannend! In der Vorsaison folgte auf eine Ein-Tor-Heimniederlage ein Ein-Tor-Auswärtserfolg und auch am Sonntag kribbelte es von An- bis Abpfiff in der Salza-Halle. Erst der letzte Wurf des Spiels, ein von Petra Popluharova direkt verwandelter letzter Freiwurf schaffte Klarheit über den Ausgang der Begegnung. Mit dieser Granate ins Eck drückte sie dem Spiel nach der Schlusssirene endgültig ihren Stempel auf.

In einem Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten besiegte der Thüringer HC den BVB Dortmund mit 22:17 (12:10) und bleibt damit weiter ungeschlagen. Auffälligste Spielerinnen auf dem Parkett waren Jana Krause im THC-Tor, die erstmalig in dieser Saison eingesetzt werden konnte, Svenja Huber (8 Treffer für den THC) sowie Carolin Schmele (5 Treffer für den BVB - alle aus Strafwürfen). 

Am Samstag um 18 Uhr hat der Thüringer HC eine schwere Aufgabe zu bewältigen. In die Salzahalle kommt der noch ungeschlagene Aufsteiger Borussia Dortmund. Die dünne Personaldecke der Gastgeberinnen lässt einen Tipp auf den Heimsieg zu einer schwierigen Sache werden. Mit Nadja Nadgornaja können die Fans eine Spielerin begrüßen, die beim Thüringer HC gereift ist und hier ihre größten Erfolge feiern durfte. Clara Woltering, die wohl erfahrenste Torhüterin Deutschlands, wird alles daran setzen, ihren Kasten reinzuhalten und die Punkte mit ins Ruhrgebiet zu nehmen.