News

Knapp eine Woche nach der ersten Partie unterlag der Thüringer HC dem ungarischen Meister FTC Rail Cargo Hungaria mit 28:32 (12:19). Bis zur Halbzeit hatten die Gastgeberinnen ihre Extra-Klasse in Abwehr und Angriff demonstriert und führten mit 19:12.

Der Thüringer HC kommt mit einem 26:13 (13:10) Erfolg über die SVG aus Celle zurück und kann sich in den nächsten Tagen über die Tabellenführung (nach Pluspunkten) freuen. In einer auf nicht hohem Niveau stehenden Begegnung erzielten Katrin Engel (7 Treffer für den THC) und Renee Verschuren (4 für Celle) die meisten Treffer. Im Tor überzeugte vor allem SVG-Torhüterin Turid Arndt.

Der Thüringer HC hat sein zweites Heimspiel gegen den favorisierten ungarischen Meister FTC Budapest mit 27:30 (13:18) verloren. Die Gastgeberinnen verpassten durch eine zu passive Abwehrarbeit in der ersten Hälfte ein besseres Resultat. Jetzt führen die Ungarinnen mit 5 Punkten aus 3 Spielen die Tabelle der Gruppe B an. Die meisten Treffer der Partie erzielten Zita Szucsanski für den FTC(8) und Svenja Huber für den THC (7). 

 

kein Vorschaubild vorhanden

Im gestrigen Spiel gegen die HSG Blomberg-Lippe lief nicht alles nach Plan und schon gar nicht so deutlich, wie das Ergebnis am Ende aussah. "Leider waren wir ständig in Unterzahl und haben es auch verpasst, uns in den entscheidenden Phasen abzusetzen." , blickt Trainer Herbert Müller auf den gestrigen Abend zurück.
"Wir wussten um die Gefährlichkeit von Blomberg, sie haben nicht umsonst gegen Bietigheim gewonnen.
Wir sind froh über den Sieg und jetzt geht es mit der Champions League weiter."

Die wJC des Thüringer HC gewann am Sonntag, dem 25. Oktober, in Behringen gegen den Verein SV Town & Country Behringen/Sonneborn 42:14 (21:8). Mit großer Unterstützung durch die Fans gab es eine spannende Spielatmosphäre in der Halle. 

Der Thüringer HC gewinnt sein Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe nach hartem Kampf, gegen sich nie aufgebende und über weite Strecken sehr gut spielende Blombergerinnen mit 31:26. (15:16) Beste Torschützinnen auf THC Seite waren Crina Pintea und Svenja Huber mit je sieben Toren, für Blomberg traf Gisa Klaunig ebenfalls sieben Mal.

kein Vorschaubild vorhanden

Am Mittwoch, dem 28. Oktober um 19:30 Uhr, empfängt der Thüringer HC in der heimischen Salza-Halle die HSG Blomberg-Lippe. Das Team um Trainer André Fuhr rangiert derzeit mit 5:5 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Aufgrund der vergangenen Spiele ist die HSG schwer einzuschätzen, da u. a. neben einem Sieg gegen das Spitzenteam aus Bietigheim auch ein Punktverlust gegen den Tabellenvorletzten Rosengarten-Buchholz zu Buche steht.

kein Vorschaubild vorhanden

Mitteldeutsche Oberliga: SC Markranstädt - Thüringer HC II 34:20 (14:12)

Im Auswärtsspiel beim SC Markranstädt spielte unsere II. Mannschaft eine richtig gute erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit mussten wir jedoch die Überlegenheit der erfahrenen Gastgeberinnen anerkennen.
Letztlich gab es nur festzuhalten, dass sich der Staffelfavorit gegen unsere Youngster keine Blöße gab. Doch bis zur Pause hielten unsere Mädels wacker mit, konnten ein ums andere Mal überzeugen und einige schöne Treffer erzielen.

kein Vorschaubild vorhanden

Die Männermannschaft des Thüringer HC um Trainer Ingo Irovsky gewann an diesem Wochenende vor ca. 40 Zuschauern ihr Spiel gegen SV Dingelstädt am Ende klar mit 29:16.

 

Im ersten Auswärtsspiel in der EHF Champions League-Saison 2015/16 gewann der Thüringer HC gegen den HC Podravka Vegeta 27:21 (11:13). Mit nur 11 Spielerinnen reiste der Thüringer HC ins kroatische Koprivnica. Auf Grund der langen Verletztenliste des THC ist dieser nichtselbstverständliche Sieg ungemein wichtig für das Erreichen der nächsten Runde. Beste Torschützinnen beim Thüringer HC waren Eliza Buceschi und Svenja Huber mit je sieben Treffern. Bei den Gastgeberinnen waren Ivana Dezic und Selena Milosevic mit je fünf Treffern am erfolgreichsten.