News

Iveta Luzumova und Lydia Jakubisova sind für das Voting für das All-Star-Team der diesjährigen Champions League Saison nominiert. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an beide! Ihr könnt ihnen eure Sympathie und Anerkennung beweisen,

Der Thüringer HC gewinnt, nach mäßigem Start, gegen den TV Nellingen mit 35:26 (17:13). Beste Werferinnen waren für den Thüringer HC einmal mehr Iveta Luzumova mit neun Treffern und Louisa Wolf mit 11 Toren für die Gastmannschaft.

Der Thüringer HC gewinnt das Spitzenspiel bei der SG BBM Bietigheim mit 26:23 (9:7). Bis zwei Minuten vor Spielende war die Partie nicht entschieden, dann hatte der Gast aus Thüringen das bessere Ende für sich. Die besten Werferinnen waren Anna Loerper (10/5) auf Bietigheimer Seite, Iveta Luzumova erzielte wieder 9/4 Treffern für den Thüringer HC.

Der Thüringer HC verpflichtet Ina Großmann vom Bundesligarivalen TuS Metzingen für zwei Jahre. Damit sollte der Verein in der kommenden Saison wieder mit einer "echten" Linksaußenbesetzung spielen können und der aktuellen Jungnationalspielerin im besten Handballalter weitere Entwicklungsmöglichkeiten bieten.

Unsere zweite Mannschaft der Frauen hätte um ein Haar den Spitzenreiter der Mitteldeutschen Oberliga, den HC Burgenland, geschlagen. Nur ein Treffer fehlte beim 24:25 zu einem Punktgewinn.

Am Sonntag unterlag die weibliche B-Jugend dem amtierenden Meister, dem HC Leipzig, mit 11:28. In der Partie, die nur bis zur 20.Minute auf Augenhöhe geführt wurde, konnten die Mädchen von Thomas Zingler und Ruben Arnold die super Leistung aus dem Hinspiel (19:17 - Sieg) leider nicht wiederholen.

Nicht nur die Bundesligamannschaft des Thüringer Handball Clubs tritt in die entscheidende Phase der Meisterschaft, auch für das Team der Zweiten des THC geht es schon in dieser Woche um eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Mitteldeutschen Handball Oberliga und im Kampf um den möglichen Aufstieg in die 3. Bundesliga.

Am Sonntag mit dem 24:17 Erfolg über den SV Wartburgstadt Eisenach errangen die Mädchen von Trainer Alexander Hoffmann nach dem Titel des Thüringenmeisters der weiblichen Jugend C auch den Titel bei der weiblichen B-Jugend und haben sich gemeinsam mit den Eisenacherinnen, von Trainer Eckhard Schwarz trainiert,  für die Vorrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft qualifiziert.

Anika Niederwieser wird den Thüringer HC zum Saisonende verlassen und sich TuS Metzingen anschließen. Unter vielen möglichen Gründen steht sicher auch der Fakt, dass für die symapthische Südtirolerin eine Reise in die Heimat dann deutlich kürzer wird. Anika hat während ihrer Zeit beim Thüringer HC ihr Physikstudium in Rom abschließen können und sucht wohl auch eine berufliche Herausforderung.

Es war schon eine komische Situation. Die Zahl der einsatzfähigen Spielerinnen wurde immer geringer und Trainer Herbert Müller leistete sich den Luxus, Kerstin Wohlbold als emotionale Unterstützung auf der Bank sitzen zu lassen. Wer Kerstin kennt, weiß, dass sie nichts lieber getan hätte, als ihrem Team auf dem Spielfeld zu helfen. Alles hat seinen Grund - bei Kerstin einen besonders schönen.