News

Der Thüringer HC unterlag im letzten Heimspiel der Vorrunde dem norwegischen Meister Larvik HK mit 22:25 (10:14). Die meisten Treffer der Partie erzielten für den THC Iveta Luzumova (7/3) und für die Gäste Emilie Christensen (6). Jana Krause im THC-Tor sorgte mit starken Paraden für ein Übergewicht im direkten Vergleich.

Der Thüringer HC hat sich mit einer bravourösen Leistung an die Tabellenspitze gesetzt. In einer temposcharfen Partie gegen die SG BBM Bietigheim überzeugten die Thüringerinnen mit einer souveränen Abwehrarbeit über 50 Minuten und besiegten den amtierenden deutschen Meister mit 29:22 (16:10). Herausragende Akteurin war THC-Torhüterin Dinah Eckerle - die meisten Treffer erzielten Beate Scheffknecht (THC, 9) und Kim Naidzinavicius (SG BBM, 6/3).

Bad Langensalza, Freitag 23 Uhr, Abfahrt -  Mission Champions League geht weiter. Diesmal wieder in Richtung Budapest, nach Dabas, zum Champions League Spiel FTC-Rail Cargo Budapest gegen THC.

Der Thüringer HC, mit nur acht Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen angereist, lieferte dem Favoriten FTC einen tollen Kampf bis in die Schlussminuten. Mit 28:25 (13:14) konnte der Tabellenführer der ungarischen Liga die Partie für sich entscheiden. Die Sensation eines Punktgewinns unter diesen Verhältnissen blieb aus. Die besten Werferinnen der Partie war Nerea Pena und Iveta Luzumova mit je sechs Treffern.

Die Jury hat wieder 24 Kandidaten für die Thüringer Sportlerwahl 2017 festgelegt. Wir freuen uns natürlich sehr, wieder im Kandidatenkreis zu sein und hoffen an unsere Erfolge in der Vergangenheit anknüpfen zu können.

In der Achtelfinalpartie des DHB-Pokals besiegte der Thüringer HC die HSG Blomberg-Lippe mit  24:16 (13:8)  Mit der verletzt vom Nationalmannschaftslehrgang zurückgekehrten Saskia Lang konnte eine weitere THC-Akteurin nicht eingesetzt werden, was die Belastung für das thüringer Rest-Team noch einmal steigerte. Mit zwei stark haltenden Torhütern im Rücken, ließ die THC-Abwehr pro Halbzeit nur acht Gegentore zu. Erfolgreichste Werferinnen beider Teams waren Iveta Luzumova (7/5) und Franziska Müller (3) und Tessa van Zijl (3).

Am Donnerstag feiert Helmut Peter seinen 60. Geburtstag und die Handballer des Thüringer HC gehören zu den dankbaren Gratulanten. Mit der Entscheidung, die internationalen Spiele in Nordhausen auszutragen, hat unser Verein einen engagierten und  begeisterten Unterstützer gefunden, dem wir heute Gesundheit und alles Gute zum Geburtstag wünschen.

Die Anti-Doping-Kommission (ADK) des Deutschen Handballbundes hat im Disziplinarverfahren eine Entscheidung getroffen, in der es heißt:

In einem packenden und über die fast gesamte Spielzeit engen Spiel unterlag die ersatzgeschwächte Mannschaft des Thüringer HC dem FTC Rail Cargo Hungaria mit 25:29 (15:14). Iveta Luzumova glänzte wieder mit zehn Toren - für Budapest traf Nerea Pena neun Mal und war damit die erfolgreichste Werferin der Gäste.

Zu Gast bei Vertretern der Thüringer Wirtschaft war Trainer Herbert Müller, unterstützt von Jana Krause und Meike Schmelzer, und der Erfolgstrainer des THC nutzte die  Gelegenheit über sein bisher toll gestartes Team, aber auch über die wirtschaftlichen Herausforderungen neben den täglichen sportlichen Aufgaben zu sprechen. Sponsor Helmut Peter unterstützte die THC-Sportler auch in dieser Veranstaltung.