News

Nina Schilk wird in der kommenden Saison vom TSV Bayer 04 Leverkusen zum amtierenden deutschen Meister wechseln.
Sie unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2019.

Im ersten Champions League Spiel  in heimischer Wiedigsburghalle besiegte  der Thüringer HC den amtierenden russischen Meister Astrachan mit  34:22 (15:9). Die meisten Treffer der Begegnung erzielten Iveta Luzumova (THC) und Karina Sabirova (Astrachan) mit jeweils neun Toren.

Der Thüringer HC besiegte das Team von Borussia Dortmund mit 29:21 (14:8) und sicherte sich zwei wichtige Punkte gegen einen kampfstarken Gegner, der bis fünf Minuten vor dem Ende die Partie offen hielt. Die meisten Treffer im Spiel erzielte die Dortmunderin Anika Grijseels (8). Für den THC trafen Katrin Engel, Iveta Luzumova und Manon Houette je fünf Mal. Ein Sonderlob verdiente sich Jana Krause im THC-Tor. In den ersten 30 Minuten zeigte sie 12 teilweise spektakuläre Paraden und hielt zwei Strafwürfe.

Der Thüringer HC steht im Halbfinale des DHB-Pokals. Mit einem 31:26 (13:11) Erfolg über FrischAuf Göppingen gelang der Einzug  ins Final4 des deutschen Pokals. Beste Werferin der Partie war Lina Krhlikar (Göppingen)  mit 7 Treffern. Kerstin Wohlbold und Katrin Engel erzielten für den Thüringer HC je 5 Tore.

Für das Schuljahr 2017/2018 sind Schülerinnen der Jahrgänge 2001, 2002, 2003 und 2004 mit Handballtalent am 26.02.2017 nach Erfurt eingeladen. Am Sportgymnasium „Pierre de Coubertin" findet die Überprüfung der leistungssportlichen Eignung statt.

Der Thüringer HC gewann das erste Auswärtsspiel im Jahr 2017 gegen die SVG Celle mit 35:25 (17:14). Nach einigen Startschwierigkeiten, setzte sich der amtierende Meister in der Schlußphase der zweiten Spielhälfte deutlich ab und konnte so noch einen sicheren Sieg nach Hause fahren. Johanna Heldmann war mit acht Treffern die erfolgreichste Werferin der SVG Celle, mit 7/6-erfolgreichen Abschlüssen war Iveta Luzumova beste Torschützin des THC.

kein Vorschaubild vorhanden
Für alle Interessenten gibt es hier Informationen für die Fan-Reise nach Budapest (Dabas) ...

Der Thüringer HC gewann sein letztes Spiel der Saison gegen FA Göppingen mit 30:27 (15:12). Beste Werferinnen für den Thüringer HC waren Iveta Luzumova mit 7/1 und Beate Scheffknecht mit sechs Treffern. Für Göppingen erzielte Michaela Hrbkova 8/4-Tore.

In einem hoch spannenden Spiel bezwang der Thüringer HC den Buxtehuder SV mit 35:30 (14:17). 52 Minuten war Buxtehude das dominierende Team und hatte zwischenzeitlich eine Sechs-Tore-Führung herausgespielt. In der Endkampfgestaltung zeigte sich der THC physisch und mental überlegen und kippte die Partie. Lone Fischer (10/6) für Buxtehude und Iveta Luzumova (10/3) für den Thüringer HC waren die erfolgreichsten Torschützen.

Die weibliche Jugend B unterlag im letzten Spiel des Jahres in der Mitteldeutschen Oberliga dem Radeberger SV klar mit 25:37 (11:17). Damit gehen sie als Vierter mit 2 Punkten aus vier Spielen in die Pause zum Jahreswechsel.