News

Unsere B-Jugend startete am vergangenen Sonntag nach erfolgter Qualifikation mit einem Auswärtsspiel beim HSV Magdeburg in das Halbfinale der Mitteldeutschen Meisterschaft. Dabei konnte sich das Team um Trainer Ruben Arnold mit einem 21:21 (11:12) Unentschieden eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag (Anwurf 18 Uhr in der Salzahalle in Bad Langensalza) erarbeiten. 

Emily Bölk hat einen schönen Erfolg für ihre Leistungen als Handballerin im Verein und der Nationalmannschaft erreicht. Die Fachzeitschrift HANDBALLWOCHE wählt seit 1978 den Handballer / die Handballerin des Jahres - in diesem Jahr hat Emily diesen begehrten Titel mit 4.875 Punkten erhalten und wir gratulieren ihr dazu ganz herzlich.

Der Thüringer HC schafft in  Norwegen keine Überraschung und unterliegt den Vipers Kristiansand mit 24:31 (12:16). Im vierten Spiel innerhalb von elf Tagen mit einer Besetzung von nur acht Feldspielerinnen dominierten die Thüringerinnen bis zur 20. Minute die Partie, mussten dann aber die routinierten Gastgeberinnen davon ziehen lassen. Katrin Lunde im Tor der Vipers war die überragende Spielerin der Partie - bei den Feldspielerinnen zeichnete sich Jeanett Kristiansen mit zehn Treffern aus. Für den Thüringer HC warfen Meike Schmelzer und Iveta Luzumova (je 6 Treffer) die meisten Tore.

Mit einem überaus deutlichen 43:26-Heimerfolg über den TSV Niederndodeleben erreichte unsere B-Jugend als Tabellenzweiter hinter dem HC Leipzig die Playoffs der Mitteldeutschen Oberliga. Damit konnte das erste Saisonziel der von Ruben Arnold verantworteten Mannschaft letztlich souverän verwirklicht werden.

Der Thüringer HC gewinnt das Auswärtsspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers mit 31:28 (17:13). Großen Anteil am Sieg hat Iveta Luzumova, die nach ihrer Verletzungspause mit zehn Toren zur besten Werferin für den THC avancierte. Ebenfalls mit zehn Treffern wurde Romy Morf-Bachmann beste Torschützin aufseiten der Gastgeberinnen.

Der Thüringer HC muss sich, in einem bis zur Schlussminute spannenden Spiel, den ungarischen Gästen von FTC Rail-Cargo Hungaria aus Budapest mit 32:35 (19:19) geschlagen geben. Mit neun Toren war Josefine Huber erfolgreichste Werferin für den Thüringer HC. Nerea Pena Abaurrea erzielte mit 14 Toren die meisten Treffer im Spiel und für die Gäste.

kein Vorschaubild vorhanden

Im Anschluss an das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen der SG BBM Bietigheim und dem Thüringer HC übernahm der ehemalige Fußballtorwart und Deutsche Meister von 2007 Timo Hildebrand den Griff in die Lostrommel und zog die Begegnungen des OLYMP Final4. Der Thüringer HC bekam für das Halbfinale die TuS Metzingen zugelost.

Der Thüringer HC musste sich gegen die SG BBM Bietigheim mit 24:27 (13:10) geschlagen geben. Nach gutem Start in der ersten Halbzeit konnten die Gäste nicht an die Leistung anknüpfen und mussten sich letztendlich die erste Saisonniederlage kassieren. Bester Werferin aufseiten der Gastgeberinnen war mit neun Treffern Anna Loerper. Emily Bölk erzielte mit acht Toren die meisten Tore für den Thüringer HC.

"Die THC Handballschule" - präsentiert von der ALLIANZ. Unter diesem Motto findet das nächste HandballCamp in den Winterferien vom 11. - 14. Februar statt. 

kein Vorschaubild vorhanden

Seit dem 15.01.2019 ist für alle Mitglieder in Erfurt und Bad Langensalza die Einladung zur Mitgliederversammlung veröffentlicht. (Aushänge in der Sporthalle Mittelhäuser Str.21b  und in der Salzahalle bzw. Sportbüro in Bad Langensalza. Hier nun für alle THC-Mitglieder (ab 16 Jahre) die Einladung als zusätzliche Information. Nach Ablauf der Frist für Dringlichkeitsanträge bringen wir die aktualisierte Tagesordnung und die Anträge zu Satzungsänderungen auch hier zur Kenntnis.