Die Mädchen des Sportgymnasiums "Pierre de Coubertin" erlebten ihre wohl spannendste Wettkampfwoche
der Saison. Alle zwei Jahre ermitteln die besten Schulmannschaften der Länder den "Schul-Weltmeister".

Gastgeber war in diesem Jahr die französische Stadt Rouen (Normandie). Unser Schulteam vertrat Deutschland und
bedankt sich ganz herzlich für die gewährte Unterstützung des Kultusministeriums, des Sportgymnasiums, der Thüringer Tourismus
GmbH, des Fleischmarkts Aschara, des Thüringer HC ....

schul wm 2016


Das WM-Tagebuch führt Christian Bucklitsch

Gruppenbild zum Abschluss:

anriss4

Zweimal traf unser Team auf den französischen Landessieger. Und zweimal konnten wir als Sieger vom
Feld gehen.

 

Freitag, den 18.März -  Abschied mit starker Leistung

Deutschland - Frankreich 32:13 (16:4)

Das zweite Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber sollte die Entscheidung um Platz 11 bringen. Mit einem Blitzstart (5:1) und einer wiederum starken Abwehr und einer hellwachen Ela Szott im Tor schaffte unsere Mannschaft einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Mit dem 32:13 verabschiedete sich die Mannschaft des Sportgymnasiums "Pierre de Coubertin" aus der diesjährigen Schul-WM. Am Nachmittag waren die Mädels nochmal in der Halle. Sie erlebten ein super spannendes Finale der Jungen - Frankreich vs. Türkei und feierten mit den Jungs aus Berlin die Bronzemedaille.

 

Donnerstag, den 17.März -  Gegen Österreich die Chance auf Platz 9 vergeben

Österreich - Deutschland 22:17 (13:6)

Unsere Mannschaft startete denkbar schlecht in die Partie. Beim Stand von 1:5 musste Trainer Wolfgang Mosebach die erste Auszeit nehmen. Das wirkte - in der Folge arbeiteten sich die Mädels heran. (5:7,   6:8) Aber dann klappte im Angriff lange Zeit nichts und die Wienerinnen konnten mit einem 5:0-Lauf  bis auf 6:13 enteilen. Starke Paraden von Ela Szott brachten jetzt noch einmal Hoffnung ins Spiel. Deutschland kam noch mehrfach auf drei Tore heran. (13:16,  15:18) Am Ende gab es dann den verdienten Sieg Österreichs, das am Freitag Brasilien besiegte (bezwang Frankreich mit 19:10) und um Platz 9 spielt. Unser Team muss morgen noch einmal gegen Frankreich ins Rennen. Der Lohn im Siegfall wäre Platz 11.

Mittwoch, den 16.März -  Jetzt gilt es, Kampf um bestmögliche Platzierung

anriss3

Helena Weise nutzt die Chance zum Torwurf .. 30:15 besiegt Deutschland Bulgarien.

Das erste Spiel in der Platzierungsrunde gegen Bulgarien lief gut. Am Ende konnten unsere Mädels die Fläche  mit einem 30:15 als Sieger  verlassen.
Nun gilt es gleich an den nächsten Schritt zu denken. Am Donnerstag geht es gegen Österreich, das durch den Bundessieger ORG Maroltingergasse Wien vertreten wird.

Dienstag, den 15.März -  Ruhetag, Gelegenheit zum Regenerieren

Wir nutzten die Gelegenheit, die Stadt Rouen, die für 40 Mädchen- und Jungenmannschaften als WM-Gastgeber fungiert, besser kennenzulernen. Zwei jugendliche Stadtführer führten uns zwei Stunden, ausgehend vom Wahrzeichen der Stadt, der Kathedrale von Rouen aus dem 11.Jahrhundert, durch die mittelalterliche Altstadt und erläuterten uns die architektonischen Besonderheiten. Nach dem Mittagessen gab es Freizeit und die Mädels waren in einem großem Einkaufszentrum shoppen. Am Abend gab es das Treffen der Nationen, wo sich jedes Land kulturell und kulinarisch vorgestellen durfte. Hier gilt ein großes Dankeschön dem Fleischmarkt Aschara - der uns mit allerlei Spezialitäten versorgt hat.

Mittwoch um 10.40 Uhr spielen wir gegen Bulgarien. Die Zielstellung ist klar, man möchte mit Platz 9  nach Hause kommen. Am Nachmittag schauen wir uns dann gemeinsam das Viertelfinalspiel der Jungen gegen Österreich an.


Montag, den 14.März -  Gegen starke Teams der Gruppe an die Grenzen gestoßen

Deutschland - Ungarn  17:34

Deutschland - Niederlande 19:22

Ungarn und die Niederlande boten gegen Katar starke und konzentrierte Leistungen an - im direkten Duell ließ Ungarn
den Oranjes allerdings beim 32:17 keine Chance.

Es kam wie erwartet. Ungarn war für unsere Mädchen "eine Nummer zu groß". Wir mussten uns mit 17:34 klar geschlagen geben und
hofften auf unsere Kraftreserven im letzten entscheidenden Spiel um noch den zweiten Gruppenplatz zu belegen.

GER Ungarn

Leider gab es am Ende kein Happy-End. Nachdem wir in der ersten Hälfte gut gegen die Niederlande im Spiel blieben, mussten wir
kurz vor dem Pausenpfiff eine Rote Karte für Franziska Bachmann verkraften, die einen Tempogegenstoß nicht sauber abwehren konnte.
Nach dieser Aktion kippte das Spiel und am Ende lagen wir mit 19:22 hinten. Eine bittere Niederlage, die auch das Ende der Hoffnungen
auf einen Platz unter den besten 8 bedeutet.

Elaszott
Starker Rückhalt in allen Spielen bisher:  Ela Szott.    (Alle Fotos: Klaus Böttner)

Sonntag, d. 13. März - Sieg im zweiten Spiel

Deutschland - Katar  30:4 (16:0)

Heute wurden Lola und Franziska krankheits- und verletzungsbedingt geschont. Morgen in den beiden
entscheidenden Spielen um die Gruppenplatzierung wollen beide gern wieder dabei sein. Am Nachmittag
hatten unsere Mädchen spielfrei und nutzten die Gelegenheit mal beim Wettbewerb der Jungen das Spiel
Deutschland gegen Israel  anzuschauen.

 GER KATAR

Für das Team aus Katar gab es in den beiden ersten Spielen hohe Niederlagen. Der Stimmung nach
dem Spiel tat das aber keinen Abbruch, wie man sieht.


Samstag, d. 12.März  - Startsieg bringt erstes Erfolgserlebnis

Trotz der strapaziösen Anreise gelang unseren Mädchen im Auftaktspiel gegen Gastgeber Frankreich ein 16:12 Sieg.
Glanzstück in der Partie war die Abwehrarbeit. Die Abwehr und Torhüterin Ela Szott ließen 15 Minuten kein Feldtor zu.
Jetzt bleibt etwas Zeit zur Regeneration und zur Vorbereitung auf das morgige Spiel gegen Katar.

TeamnachFrankreich

Das Team ist gut ins Turnier gestartet.

 

Freitag, den 11.März - Gut angekommen und schon eingelebt

Wir sind nach über 10stündiger und 900 km langer Fahrt gut in der Normandie angekommen. Nach dem Einchecken
beim Veranstalter und im Hotel gab es dann das Abendessen und nun erholen wir uns vom langen Sitzen und werden
hoffentlich recht schnell zur Nachtruhe kommen.

Morgen schon um 6:45 ist Frühstück und dann geht es per Shuttlebus in zur Halle. Von 8 - 9 Uhr bleibt dann Zeit für
eine bestmögliche Vorbereitung auf unser erstes Spiel gegen Gastgeber Frankreich.

Die Stimmung unter den Mannschaften im Hotel ist gut und die Mädels haben auch schon erste Kontakte zu anderen Nationen aufgenommen.

M Foto zum Start

hinten von links: Trainer Wolfgang Mosebach, Julia Redder, Anja Drechsler, Ela Szott, Michelle Breitbarth,
Lisa Marie Horn, Johanna Becker, Betreuer Christian Bucklitsch    vorn:  Franziska Bachmann, Lola Luzie Heublein,
Anna Mareen Herr, Helena Weise.

Nicht auf dem Foto: Delegationsleiterin Petra Eckoldt,  Andrea Germer-Breitbarth, Klaus Böttner

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Trainerfazit von Wolfgang Mosebach:

7 Spiele - 4 Siege und 3 Niederlagen!

Mit einer der stärksten Vorrundengruppen, unter anderem dem späteren Weltmeister Ungarn und Gastgeber Frankreich, dazu den Niederlanden als unbekannte Größe, konnte man im Vorfeld nicht mehr erwarten. Unsere Kaderdecke war mit nur neun Feldspielerinnen und einer Torhüterin mehr als dünn. Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Frankreich, wäre aber durchaus den zweiten Platz möglich gewesen, bei Ausnutzung aller Reserven und einem für so ein Turnier ganz wichtigen Einspielen der gesamten Mannschaft. Dazu kam es aber leider nicht, weil Verletzungen, Krankheit und auch eine rote Karte mit Sperre für das kommende Spiel, keinen Rhythmus möglich machten. Immer wieder kam es zu Ausfällen und somit zu Umstellungen.

Auch die Leistungsträger hatten mit Leistungsschwankungen zu kämpfen, was letztlich auf einen Kräfte- und somit auch Konzentrationsverlust zurückzuführen ist.

Das erklärte Ziel, einstelliger Tabellenplatz, konnte somit leider nicht erreicht werden, auch wenn im abschließenden Spiel noch einmal alle Kräfte mobilisiert wurden und somit auch ein zufriedenstellender Abschluss für das Team erreicht wurde.

Das Gesamtniveau zu den bisherigen WM-Teilnahmen (Dänemark, Portugal) ist deutlich angestiegen und man sieht, dass sich Leistungszentren, Verbindung Schule und Handball, durchsetzen, wenn man eine komplette Mannschaft auf annähernd gleichem Niveau aufweisen kann. Beispiel : Endspiel Ungarn gegen Dänemark.

Für die Spielerinnen war das sicher ein Wettkampf auf einer ganz anderen Ebene, nämlich einer Weltmeisterschaft! Davon träumen ganz viele und werden es nie erleben. Die Mädchen werden dieses Ereignis vielleicht erst im Nachhinein richtig einordnen und als Unterstützung für ihre weitere sportliche Entwicklung nutzen. Aus so einem Turnier kann man unendlich viel Erfahrung mitnehmen: sportlich, mannschaftlich und vor allem ganz persönlich.

Die Mannschaft muss jetzt noch deutlich enger zusammenrücken, um sich konzentriert auf die Qualifikation der A-Jugendbundesliga  vorzubereiten. Es geht hier nicht um Einzelspielerinnen, sondern um ein Team, das bereit ist noch mehr zu investieren, was man in vielen Situationen deutlich nachvollziehen konnte. Die Jüngeren müssen bereit sein, von den Älteren zu lernen und die Älteren müssen sich ihrer Vorreiterrolle noch bewusster werden und vor allem auf dem Spielfeld, aber auch außerhalb, alles dafür tun, dass ein schlagkräftiges Team auflaufen kann.

Die konstanteste Leistung im Turnierverlauf hatte unsere Torhüterin Ela Szott und jetzt gilt es auch alle anderen Spielerinnen auf dieses Niveau zu bringen. Denn eines wurde ganz deutlich, nur als Team können wir in wichtigen Spielen bestehen und da stehen noch einige vor uns!

Bedanken möchte ich mich bei dem gesamten Betreuerstab, wo jeder Einzelne alles ermöglichte, damit unsere Mannschaft immer gut vorbereitet war und auch bei allen Sponsoren, die dieses wahnsinnig schöne Ereignis ermöglicht haben.

 

 

48_Bau_Jahn.jpg21_tmp.png08_autohaus-peter.png09_koestritzer.png13_universal-bau.png05_adib.png56_vdeoton.png46_kieppe.png17_alwa-montagen.png35_mediengruppe-thueringen.png55_blumenschein.png53_salza-tours.png10_osswald.png14_wbl-langensalza.png16_juettner.png07_borbet.png01_stadtwerke-ls.png32_sport-reha-zentrum.png36_lgl.png34_weltenbummler.png18_aok.png30_profiwesch.png97_thuecom.png38_vr-immobilien.png42_aust-eks-bau-ag.png02_baumkronenpfad.png06_aschara.png31_asz.png43_friedrich-und-sohn.png99_gelbeseiten.png45_aschara.png23_kaeppler.png39_sparkasse-uh.png22_avant.png24_itt.png28_Mara.png51_betonbohr.png11_dkb.pngalpha-hotel-ls.png49_glinicke_bls.png26_raiffeisen.png57_intersport-schenk.png33_vr-bank.png98_das-oertliche.png58_molten.png04_joma.png60_laufladen-erfurt.png54_wbg_erfurt.png27_keller_verlag.pnglandfleischerei-kirchheiligen.png15_antenne-thueringen.png03_boreas.png12_leg-thueringen.png52_select-proficare.png

Der Thüringer HC bedankt sich bei den Unterstützern des "Club der 1000"

+++ "Drei Schilde" GmbH - Bad Langensalza +++ Rechtsanwälte Adolph / Wilhelm / Ebel - Bad Langensalza +++ Kurierdienst/Kleintransporte Frank Messerschmidt - Bad Langensalza +++ HM-Bauunternehmen-GmbH Schönstedt +++ Pollak, Morasch & Kollegen - Rechtsanwälte & Fachanwälte Bad Langensalza +++ Hans-Joachim Schmidt, Bad Langensalza +++ Thomas Sadowski - Zimmerei Bad Langensalza +++ Rosenhof Rönigk - Bad Langensalza +++ Ulrich Heß GmbH Bad Langensalza +++ cab Produkttechnik Sömmerda +++ Volker Staer - Manolo - +++ Kati Reinhardt & Peer-Olaf Rönick GbR +++ Fünf Steine aus der "Roten Wand" +++ Eidner & Stangl GbR +++ Agrargenossenschaft Goldbach – Kartoffelsack Warza +++ Praxis Dipl. Med. Holger Dietz +++ Frank Wilhelm Heizung - Sanitär +++ Volker Pöhler, 1. Beigeordneter - Bad Langensalza +++ Herbert und Karola Walther +++ Pro Land Agrar GmbH Nägelstedt +++ Agrargenossenschaft Goldbach – Kartoffelsack Warza +++ Bonifacius Stübchen G. Carmadi +++ Sylvia AL Hazmi – Dubai Stadt +++ Bürgermeister Bernhard Schoenau +++ BVG – Besitz-und Vermögens-Verwaltungs GmbH Erfurt +++ H.-Jürgen Jeschke, Inh. Hyksos-Immobilien +++ Dr. med. Peter Plönzke, Frauenarztpraxis Plönzke +++ Zahnarztpraxis Marlis Sauer +++ Dachdeckermeister Jürgen Winzer +++ Deubner moderne Augenoptik GmbH +++ Zahnarztpraxis Dres. Mohring +++ Augenoptik Björn Helbing +++ Thorsten Werner (Fußbodenverlege- und Trockenbauarbeiten) +++ AGN Agrargesellschaft mbH Neunheilingen +++ Jens Technau, Heimtextilmarkt +++ TMP Fenster + Türen +++ Baugeschäft Dominik Kummmer

ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern und die Seite weiter nutzen, stimmen Sie zu. Mehr Informationen

Ich bin einverstanden