News

Training THC in Oberhof 2016

 

Herbert Müller: „Sind auf einem guten Weg!"

Seit über zwei Wochen steht das THC-Team in der Saisonvorbereitung. Noch bis einschließlich heute weilen die Frauen im Sport-Hotel Oberhof. Neben schweißtreibendem Training ist auch ein wenig Spaß angesagt, den hatten die Mädels besonders beim „Sommerbiathlon", einer Kombination aus Radfahren und dem klassischen Biathlon-Schießen. Auch Trainer Herbert Müller ist besonders froh und dankbar, dort in Oberhof weilen zu dürfen und zieht eine erste kurze Bilanz.

 

 

„Alles ist gut und auf einem guten Weg, die Mädels geben Gas, ziehen alle an einem Strang eine Jede bringt sich ein, wie das eben für die Mannschaft so typisch war und ist. Die Stimmung ist hervorragend." Leider läuft auch in diesem Jahr nicht alles nach Plan. Beate Scheffknecht und Iveta Luzumova absolvieren ein separates Individualtraining ausschließlich auf dem Vakuumlaufband im „Physio4me". Die Neuen: Anika Niederwieser, Maria Kiederowski und Szimonetta Planeta passen perfekt in das THC-Team. Sind jetzt schon integriert. Anika zeigt eine überraschend starke Physis mit Bestwerten; die 12 km lief sie beispielsweise in 49 Minuten. Maria, obwohl die Kleinste im Team, ist eine Kämpferin. "Zusammen mit Manon Houette sind wir auf Linksaußen so gut aufgestellt, wie kein anderes Bundesligateam", sagt der Trainer. Sorgen macht ihm noch der Rückraum Links und die Mitte, wenn Beate Scheffknecht und Iveta Luzumova nicht rechtzeitig gesund werden. Lydia ist voll einsatzbereit nach ihrem Kreuzbandriss zurück, bekommt von Katrin EngelUnterstützung auf Rechtsaußen. Crina Pintea zeigt sich ebenfalls mit enormer Physis sehr einsatzstark. Zusammen mit Meike Schmelzer werden sie alles daran setzen, die Lücke, die Danick Snelder hinterlassen hat, zu schließen. Szimonette Planeta ist auch noch nicht ganz fit, hatte erst eine Knie-OP, da muss man sehen, wie sich das entwickelt.

Der Kader ist mit 14 Spielerinnen eng gesteckt. Bei der Belastung von Bundesliga, DHB-Pokal und Champions League, mit wieder 43 oder 44 Saisonspielen, muss das Team von Verletzungen verschont werden. Dazu noch die derzeit nicht voll einsatzfähigen Spielerinnen, das wird schon in der Vorbereitung hammerhart. Immerhin kommt es beim Turnier in Hodonin zu fünf Spielen an fünf Tagen und das gegen renommierte internationale EHF-Cup-Konkurrenz.

Kurzer Ausblick auf die kommende Saison: Der THC geht nicht als Favorit in die Saison. Da sind Bietigheim, Leipzig und Metzingen besser aufgestellt. Wir sehen uns mit Oldenburg und Buxtehude auf Augenhöhe. Bei Dortmund wird man sehen, wie sie den Ausfall von Nadja Nadgornaja (Schwangerschaft) verkraften. Nichts destotrotz will Herbert die Mannschaft so schnell als möglich an das Bundesligaspitzenniveau heranführen. „Eine reizvolle Aufgabe", sagt er. Der THC ist dieses Mal wohl nicht der Gejagte aber vielleicht der Jäger. Auf den Saisonauftakt freut sich Herbert Müller. Der Super Cup in Nordhausen war im letzten Jahr ein gutes Omen, und er sollte es auch wieder werden. „Jedenfalls wollen wir den Titel", so Herbert Müller.

 

Text: Hans-Joachim Steinbach

Am 6. und 7.8. stellt sich das neuformierte Team des Thüringer HC seinem Publikum in zwei Spielen gegen den tschechischen Meister DHK Banik Most vor. Am Samstag treffen beide Teams in Bad Langensalza aufeinander - Sonntag dann findet die zweite Partie in Nordhausen statt.

Schon zum Start in das neue Schul- und Wettkampfjahr steht für die weibliche Jugend B bereits das erste Vorbereitungsturnier an. Der langjährige Unterstützer der THC-Nachwuchsarbeit, der regionale Energieversorger envia Mitteldeutsche Energie AG, ist auch in diesem Jahr wieder der Namensgeber und Ausrichter des Pokalturniers.

Die jüngeren Handballfans werden mit ihrem Namen wenig verbinden. Die langjährige THC-Spielerin macht momentan Schlagzeilen als Trainerin. Ihre U20-Nationalmannschaft  nahm erfolgreich an der WM in Moskau teil.

Der Thüringer HC startete heute in die Vorbereitungen auf die Bundesligasaison 2016/17. Wie in jedem Jahr stand heute zuerst die Leistungsdiagnostik auf dem Programm.

kein Vorschaubild vorhanden

Auf Grund der Umstellung zum Ticketshop dauert es dieses Jahr noch bis die Dauerkarten ihre Besitzer erreichen. Wir bitten um etwas Geduld, die Ausgabe wird im August erfolgen.

Die Mannschaft beginnt die Vorbereitung auf die Saison am 11. Juli - der Vorbereitungsplan steht fest - ihr findet ihn unter

Vorbereitungsplan 2016/17

Seit Freitag stehen die Gruppen für die Champions League fest. Sowohl von der Spielstärke als auch von den Reisekilometern hätte es für unsere Damen durchaus schlimmer kommen können.

Nachdem im vergangenen Jahr erstmalig ein gemeinsamer Saisonausklang für die Mitglieder des THC Fanclub Rote Wand stattfand und die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde, war eine Fortsetzung in diesem Jahr nur die logische Konsequenz.

 

In den letzten Jahren hatten Herbert und Helfried Müller viel zu feiern. Heute, am 7.Juli, feiert Helfried seinen runden Geburtstag. Auch wenn er mit seiner U20-Nationalmannschaft Österreichs zur Weltmeisterschaft in Moskau weilt, werden ihn viele Glückwünsche erreichen.

Unsere A-Jugend wird im nächsten Jahr nicht in der Jugendbundesliga spielen. Nach zwei Qualifikationsrunden fehlten am Ende zwei Tore. Im letztlich entscheidenden Spiel gegen die TSG Ketsch unterlagen die Thüringerinnen den Süddeutschen, die ihren Heimvorteil gut zu nutzen wussten, mit 18:19.