EHF - Champions League

Mit 24:16 (10:4) besiegte der Thüringer HC den norwegischen Vizemeister Glassverket Drammen IF und startete damit mit einem klaren Sieg in die Gruppenphase der Champions League. Dinah Eckerle im THC-Tor zeigte sich an ihrem 21. Geburtstag in Spitzenform und legte in der ersten Halbzeit den Grundstein für eine überragende Abwehrleistung. Erfolgreichste Werferin für die Thüringerinnen waren Crina Pintea und Iveta Luzumova mit je 4 Toren, für die norwegischen Gäste erzielte Emilie Christensen (8)  die meisten Treffer.

kein Vorschaubild vorhanden

Es ist geschafft - wir fahren mit zwei Fan-Bussen zum Champions League Spiel nach Metz. Buchungen sind noch bis zum 10.10.2016 möglich. Anmeldungen bitte  nur schriftlich auf einem separaten Formular (Download).

kein Vorschaubild vorhanden

Anmeldungen für den Bustranfer nach Nordhausen sind in der Geschäftsstelle Bad Langensalza  oder zu den Heimspielen am Fanstand möglich. Das Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet 13 EUR pro Person.

Der THC spielt seit 2011/12 seine fünfte Saison in Folge in der CL und bestritt dabei bisher insgesamt 50 Spiele gegen 18 verschiedene Mannschaften aus  13 europäischen Ländern. Die meisten Clubs kamen dabei aus Russland, nämlich drei: Zvezda Zvenigorod, Dinamo Wolgograd und HK Rostow/Don.

Der Thüringer HC hat sich mit einer starken Mannschaftsleistung aus der Champions League verabschiedet. Er unterlag in der Nordhäuser Wiedigsburghalle dem ungeschlagenen Tabellenführer Rostow/Don mit 28:32 (14:15) und blieb dem Favoriten 50 Minuten ganz knapp auf den Fersen. Eine starke Partie bot THC-Torhüterin Jana Krause – die erfolgreichsten Werferinnen im Spiel waren Ekaterina Ilina (9) für Rostow und Eliza Buceschi (8) für die Thüringerinnen.

Im Champions League Hauptrundenspiel gegen Larvik HK unterlag der Thüringer HC mit 20:28 (11:13). Nach einer guten ersten Halbzeit musste man die Überlegenheit der individuell stark besetzten und sehr dynamisch agierenden Gäste anerkennen.

Der Thüringer HC bestritt stark verletzungsgeschwächt sein letztes Auswärtsspiel der Champions League Hauptrunde bei HCM Baia Mare und unterlag den Rumäninnen deutlich mit 27:38 (12:19). Die meisten Treffer für ihre Mannschaften erzielten Alexandra do Nascimendo (9) und Meike Schmelzer (6).

kein Vorschaubild vorhanden

Der Thüringer HC kommt aus Rostov am Don mit der erwarteten Niederlage zurück. Mit 24:30 (7:15) unterlag das Müller-Team dem Favoriten in der Hauptrundengruppe 1 zeigte in der ersten Hälfte zuviel Respekt und hatte Pech bei den Angriffsaktionen - in der zweiten Halbzeit besannen sich die Gäste und erzielten am Ende nach zeitweiligem Elf-Tore-Rückstand noch ein akzeptables Resultat. Die meisten Treffer für Rostov erzielte  Ekaterina Illina (10) für den Thüringer HC traf Danick Snelder vier Mal.

Der Thüringer HC verlor das erste Auswärtsspiel der EHF Champions League Hauptrunde deutlich mit 19:28 (7:14) beim Larvik HK. Die Norwegerinnen ließen dem Deutschen Meister von Beginn an keine Chance und zeigten ihre Titelambitionen. Beste THC-Werferin war Eliza Buceschi mit fünf Toren. Für Larvik waren Nora Mork und Gro Hammerseng-Edin mit jeweils ebenfalls fünf Treffern am erfolgreichsten.

Mit 21:27 (12:10) unterlag der Thüringer HC im Nachholespiel der Champions League dem französischen Meister Fleury Loiret. Die Thüringerinnen dominierten die Partie bis zur 45.Minute. Dann hatte Fleury die stärkere Schlussphase und nimmt verdient beide Punkte in die Hauptrunde mit. Mit neun Treffern war Gnonsaine Niombla die erfolgreichste Werferin der Partie. Für den THC trafen Danick Snelder (6) und Eliza Buceschi (5) am besten.