EHF - Champions League

Mit einer 29:35 (19:17) Niederlage gegen Metz Handball verabschieden sich die Damen des Thüringer HC aus der Hauptrunde der Champions League und belegen damit punktgleich mit der SG BBM Bietigheim Platz 5 der Hauptrundengruppe 2. Die meisten Treffer der Partie erzielten Manon Houette (8) und Iveta Luzumova (9). Damit führt die Tschechin die Scorer-List mit 105 Treffern an.

Der Thüringer HC unterlag im letzten Heimspiel der Champions League Hauptrunde dem montenegrinischen Meister ZRK Buducnost Podgorica nur knapp mit 24:25 (11:12). Ein Sieg war durchaus möglich, während Torhüterin Dinah Eckerle drei Strafwürfe parierte, stand insgesamt sechs Mal das gegnerische Tor-Aluminium im Weg. 

Mit 34:21 (17:13) besiegte der Thüringer HC in der Champions League Hauptrunde den deutschen Meister unerwartet deutlich. Beide Teams konnten durch Verletzungen und Erkrankungen nur mit jeweils 11 Spielerinnen antreten. Iveta Luzumova war auch heute wieder mit zehn Treffern erfolgreichste THC-Werferin, für die SG trafen Fie Woller und Antje Lauenroth je fünf Mal ins Schwarze.

In einer kämpferischen, bis zum Schluss spannenden Champions League Partie unterlag der Thüringer HC dem französischen Meister Metz Handball mit 29:31 (14:15) und verpasste damit die erhofften Heimpunkte um die Chance zum Viertelfinal-Einzug. Iveta Luzumova erzielte für den THC wiederum 12 Treffer - Beste bei den Französinnen war mit 10 Feldtoren Xenia Smits.

Mit einer 21:29 (12:15) Niederlage kommt der Thüringer HC vom Auswärtsspiel aus Podgorica zurück. Der montenegrinische Meister zeigte sich heute in allen Belangen überlegen und hatte mit Darly Zogby de Paula eine super haltende Torhüterin. Die meisten Treffer beim Sieger erzielte Djurdjina Malovic (7), für den THC traf Iveta Luzumova acht Mal.

Mit 28:26 (12:8) besiegte im ersten Hauptrundenspiel der Champions League der Thüringer HC die SG BBM Bietigheim. In der hochspannenden Partie gaben die Thüringerinnen die Führung kein einziges Mal aus der Hand und hatten mit Jana Krause eine hervorragende Torhüterin. Die meisten Treffer im Spiel erzielte Iveta Luzumova (10) für den THC, beste Bietigheimer Werferin wurde Angela Malestein (6).

Im letzten CL Gruppenspiel unterlag der Thüringer HC erwartungsgemäß beim ungeschlagenen Gruppenersten Vardar Skopje mit 21:29 (12:12). Das THC-Team war mit 7 Feldspielerinnen, ohne die erkrankte Kapitänin Kerstin Wohlbold, angereist und konnte bis zur Halbzeit sehr gut mithalten. Vor allem beide Torhüterinnen zeigten überdurchschnittliche Leistungen - die meisten THC-Treffer erzielte wieder Iveta Luzumova (6).

Der Thüringer HC unterlag im letzten Heimspiel der Vorrunde dem norwegischen Meister Larvik HK mit 22:25 (10:14). Die meisten Treffer der Partie erzielten für den THC Iveta Luzumova (7/3) und für die Gäste Emilie Christensen (6). Jana Krause im THC-Tor sorgte mit starken Paraden für ein Übergewicht im direkten Vergleich.

Bad Langensalza, Freitag 23 Uhr, Abfahrt -  Mission Champions League geht weiter. Diesmal wieder in Richtung Budapest, nach Dabas, zum Champions League Spiel FTC-Rail Cargo Budapest gegen THC.

Der Thüringer HC, mit nur acht Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen angereist, lieferte dem Favoriten FTC einen tollen Kampf bis in die Schlussminuten. Mit 28:25 (13:14) konnte der Tabellenführer der ungarischen Liga die Partie für sich entscheiden. Die Sensation eines Punktgewinns unter diesen Verhältnissen blieb aus. Die besten Werferinnen der Partie war Nerea Pena und Iveta Luzumova mit je sechs Treffern.