EHF - Champions League

Im letzten CL Gruppenspiel unterlag der Thüringer HC erwartungsgemäß beim ungeschlagenen Gruppenersten Vardar Skopje mit 21:29 (12:12). Das THC-Team war mit 7 Feldspielerinnen, ohne die erkrankte Kapitänin Kerstin Wohlbold, angereist und konnte bis zur Halbzeit sehr gut mithalten. Vor allem beide Torhüterinnen zeigten überdurchschnittliche Leistungen - die meisten THC-Treffer erzielte wieder Iveta Luzumova (6).

Der Thüringer HC unterlag im letzten Heimspiel der Vorrunde dem norwegischen Meister Larvik HK mit 22:25 (10:14). Die meisten Treffer der Partie erzielten für den THC Iveta Luzumova (7/3) und für die Gäste Emilie Christensen (6). Jana Krause im THC-Tor sorgte mit starken Paraden für ein Übergewicht im direkten Vergleich.

Bad Langensalza, Freitag 23 Uhr, Abfahrt -  Mission Champions League geht weiter. Diesmal wieder in Richtung Budapest, nach Dabas, zum Champions League Spiel FTC-Rail Cargo Budapest gegen THC.

Der Thüringer HC, mit nur acht Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen angereist, lieferte dem Favoriten FTC einen tollen Kampf bis in die Schlussminuten. Mit 28:25 (13:14) konnte der Tabellenführer der ungarischen Liga die Partie für sich entscheiden. Die Sensation eines Punktgewinns unter diesen Verhältnissen blieb aus. Die besten Werferinnen der Partie war Nerea Pena und Iveta Luzumova mit je sechs Treffern.

In einem packenden und über die fast gesamte Spielzeit engen Spiel unterlag die ersatzgeschwächte Mannschaft des Thüringer HC dem FTC Rail Cargo Hungaria mit 25:29 (15:14). Iveta Luzumova glänzte wieder mit zehn Toren - für Budapest traf Nerea Pena neun Mal und war damit die erfolgreichste Werferin der Gäste.

Der Fanclub "Rote Wand" organisiert und plant auch dieses Jahr eine interessante Busreise in die ungarische Hauptstadt. Neben dem Spiel der THC-Frauen gegen FTC Rail Cargo Hungaria bleibt auch Zeit für eine Stadtrundfahrt durch die Metropole. Voraussetzung: mind. 35 Teilnehmer ...

Mit 31:27 (16:11) gewinnt der Thüringer HC sein erstes Gruppennspiel beim norwegischen Meister Larvik HK. Eine super haltende Guro Rundbraten und eine Iveta Luzumova in Höchstform prägten die Partie. Der THC spielte in kritischen Situationen seine ganze Erfahrung aus - die Norwegerinnen beeindruckten mit Tempospiel und starken Würfen aus dem Rückraum. Als beste Spielerin der Partie wurde Iveta Luzumova ausgezeichnet.

kein Vorschaubild vorhanden

gibt es ab Dienstag, 19.09.2017 an allen bekannten Vorverkaufsstellen für die Gruppenphase der EHF Champions League.

Der Thüringer HC hat sich zum siebenten Mal in Folge für die höchste europäische Spielklasse qualifiziert. Das Team bezwang den schwedischen Meister Höörs mit 33:24. Im Spiel um Platz 3 trafen der spanische Meister Mecalia Atletico Guardes und der österreichische Meister Hypo Niederösterreich aufeinander. Beide mussten am Vortag Niederlagen einstecken. 

Foto: Mario Gentzel - pictureteam

Der Thüringer HC zog mit einem deutlichen 31:21-Sieg (13:9) gegen den spanischen Meister Mecalia Atletico Guardes in das Finale um den 4. Platz der Gruppe C der EHF Champions League ein. Beste Werferin des Thüringer HC war Lydia Jakubisova mit sechs Treffern. Für Mecalia Atletico Guardes konnte Naiara Egozkue Extremado ebenfalls sechs Tore erzielen.