Bundesliga

Der Thüringer HC besiegte den VfL Oldenburg im 300. Bundesligaspiel des Vereins klar mit 37:25 (16:13) und schob sich vorerst mit einem Spiel mehr als Metzingen auf den zweiten Tabellenplatz. Überragende Spielerin war Iveta Luzumova, die 11 Treffer erzielte.

Anouk van de Wiel wird mit sofortiger Wirkung den Thüringer HC verlassen und zum Ligakonkurrenten TSV Bayer 04 Leverkusen wechseln.

Der Thüringer HC unterlag der favorisierten SG BBM Bietigheim mit 20:30  (11:16) und beendet die erste Halbserie mit 22:4 Punkten und dem dritten Tabellenrang punktgleich mit TuS Metzingen. Die meisten Treffer der Partie erzielte für den Gastgeber Angela Malestein (10), für den Thüringer HC war Lydia Jakubisova mit vier Treffern die erfolgreichste Werferin.

Nina Schilk wird in der kommenden Saison vom TSV Bayer 04 Leverkusen zum amtierenden deutschen Meister wechseln.
Sie unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2019.

Der Thüringer HC besiegte das Team von Borussia Dortmund mit 29:21 (14:8) und sicherte sich zwei wichtige Punkte gegen einen kampfstarken Gegner, der bis fünf Minuten vor dem Ende die Partie offen hielt. Die meisten Treffer im Spiel erzielte die Dortmunderin Anika Grijseels (8). Für den THC trafen Katrin Engel, Iveta Luzumova und Manon Houette je fünf Mal. Ein Sonderlob verdiente sich Jana Krause im THC-Tor. In den ersten 30 Minuten zeigte sie 12 teilweise spektakuläre Paraden und hielt zwei Strafwürfe.

Der Thüringer HC gewann das erste Auswärtsspiel im Jahr 2017 gegen die SVG Celle mit 35:25 (17:14). Nach einigen Startschwierigkeiten, setzte sich der amtierende Meister in der Schlußphase der zweiten Spielhälfte deutlich ab und konnte so noch einen sicheren Sieg nach Hause fahren. Johanna Heldmann war mit acht Treffern die erfolgreichste Werferin der SVG Celle, mit 7/6-erfolgreichen Abschlüssen war Iveta Luzumova beste Torschützin des THC.

Der Thüringer HC gewann sein letztes Spiel der Saison gegen FA Göppingen mit 30:27 (15:12). Beste Werferinnen für den Thüringer HC waren Iveta Luzumova mit 7/1 und Beate Scheffknecht mit sechs Treffern. Für Göppingen erzielte Michaela Hrbkova 8/4-Tore.

In einem hoch spannenden Spiel bezwang der Thüringer HC den Buxtehuder SV mit 35:30 (14:17). 52 Minuten war Buxtehude das dominierende Team und hatte zwischenzeitlich eine Sechs-Tore-Führung herausgespielt. In der Endkampfgestaltung zeigte sich der THC physisch und mental überlegen und kippte die Partie. Lone Fischer (10/6) für Buxtehude und Iveta Luzumova (10/3) für den Thüringer HC waren die erfolgreichsten Torschützen.

Nah an den Mannschaften sein, hinter den Kulissen die Abläufe des Turniers sichern, Fans aus aller Welt betreuen – das Volunteer-Programm zur Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2017 in Deutschland bietet zahlreiche solcher Chancen.

Unser Team und das gesamte Umfeld können zufrieden sein - die neue Mannschaft hat sich in den letzten 11 Spielen in nur 5 Wochen profiliert. Das zeigen gerade die beiden letzten Partien in Sachen Kampfkraft und Spielfreude, letztere gut zu sehen beim Heimsieg über den französischen Meister.