Bundesliga

Der Thüringer Handballclub hat die Neckarsulmer Sportunion mit 26:24 (11:10) besiegt und zwei wichtige Heimpunkte in Thüringen behalten. Ohne die Verletzten Szimonetta Planeta, Iveta Luzumova, Jana Krause tat sich der Deutsche Meister über 60 Minuten schwer.

Saskia Lang unterschreibt beim Thüringer HC einen Zweijahresvertrag. Die Nationalspielerin, die seit 2011 beim HC Leipzig unter Vertrag steht, wechselt zum Saisonende nach Thüringen.

Im Spitzenspiel und "Ost"-Derby besiegte der Thüringer HC den HC Leipzig mit 31:27 (17:10). Der deutsche Meister trat ohne die Verletzten Jana Krause und Szimonetta Planeta an und konnte Anika Niederwieser auf Grund ihrer Schulterprobleme nur in der Abwehr einsetzen. Nach einer einseitigen ersten Hälfte entwickelte sich in den zweiten 30 Minuten ein temposcharfes und bis zum Schluss umkämpftes Spiel. Die meisten Treffer erzielten Manon Houette (8) für den THC und Shenia Minevskaja (7/4) für den HC Leipzig.

Mit einem souveränen 35:28 (20:15) Sieg bezwangen die Frauen des Thüringer HC den TuS Metzingen und setzten sich auf Platz 2 der Tabelle fest. Iveta Luzumova, Dinah Eckerle und Crina Pintea setzten während der Partie die Glanzpunkte für die Gastgeberinnen – das ganze Team zeigte sich über 60 Minuten Tempospiel in glänzender körperlicher Verfassung. Erfolgreichste Werferinnen:  Iveta Luzumova (13/6)  und  Anna Loerper (8/4).

Mit Iveta Luzumova verliert der Thüringer HC zum Saisonende eine langjährige Leistungsträgerin. Die tschechische Nationalspielerin wechselt zum Saisonende zum Ligakonkurrenten, der Neckarsulmer Sport-Union.

kein Vorschaubild vorhanden

Der Thüringer HC wurde beim 44:27 den Erwartungen gerecht. In einem über lange Strecken einseitigen Spiel waren  Annika Blanke (TVN) und Iveta Luzumova (THC) mit jeweils acht Treffern die erfolgreichsten Werferinnen der Partie. Mit zwei gehaltenen Strafwürfen und vielen starken Langpässen konnte auch THC-Torhüterin Dinah Eckerle überzeugen.

Zeulenroda. BAUERFEIND Sport sorgt beim deutschen Meister für leichte Arme und Beine.

Mit 35:28 (18:16) besiegte der Thüringer HC die HSG Bad Wildungen Vipers und brachte zwei wichtige Auswärtspunkte mit nach Thüringen. Bei den Gästen glänzte heute vor allem Katrin Engel mit hoher Toreffektivität. Sie erzielte 9 Treffer und blieb auch von der Strafwurflinie ohne Fehler. Stark im Tor zeigte sich Dinah Eckerle, die drei Strafwürfe halten konnte. Bei den Vipers war Anouk Nieuwenweg die aktivste Akteurin und erzielte 8 Treffer.

Mit Manon Houette steht der nächste Wechsel beim Thüringer HC fest. Nach einer Saison beim Thüringer HC wechselt die französische Nationalspielerin zurück in die französische Liga.

Der Thüringer HC besiegte den VfL Oldenburg im 300. Bundesligaspiel des Vereins klar mit 37:25 (16:13) und schob sich vorerst mit einem Spiel mehr als Metzingen auf den zweiten Tabellenplatz. Überragende Spielerin war Iveta Luzumova, die 11 Treffer erzielte.