Bundesliga

Zweimal trafen in der laufenden Saisonvorbereitung der tschechische und der deutsche Meister aufeinander und beide Spiele konnte der Thüringer HC für sich entscheiden. Am Samstag (04.08.2018) gewann der siebenfache deutsche Meister mit 38:20 (18:6) in Großengottern. Das zweite Spiel fand weniger als 24 Stunden später in Hermsdorf statt, wo die Thüringerinnen sich mit 38:26 (19:14) durchsetzen konnten.

Die Vorbereitungen laufen in vollem Gange beim Thüringer HC. Ein straffes Programm haben die Frauen bisher absolviert. So standen neben der Einkleidung und dem Fototermin erste Trainingseinheiten auf dem Plan. Nicht nur beim Baseball, Beachvolleyball und Fußball wurden die Damen gefordert, auch verschiedene individuell angepasste Krafteinheiten standen auf dem Plan. Fünf Neuzugänge und Rückkehrerin Anne Hubinger, gilt es in das Spielsystem einzubinden.

kein Vorschaubild vorhanden
Es geht wieder los und das Warten der Fans des Thüringer HC hat ein Ende. Mit vielen Highlights, attraktiven internationalen und nationalen Gegnern geht es auch in diesem Jahr in die Saisonvorbereitung, bei denen sich der Deutsche Meister präsentieren möchte. Wir laden alle Fans des THC recht herzlich ein, uns in der Vorbereitungsphase zu unterstützen.

Die Allianz Deutschland AG wird ab der Saison 2018/2019 neuer Partner des Thüringer HC. Gemeinsam mit dem Verein wird die Allianz vor allem die Jugendarbeit des Vereins fördern.

Der Thüringer HC gewinnt das letzte Spiel der Saison 2017/18 in der Salzahalle gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen 30:24 (14:10). Beste Werferin mit 12 Treffern war einmal mehr Iveta Luzumova. Sie ist mit 246 Toren in einer Saison Rekordschützin der Bundesliga. Der Rekord lag davor bei 239 Toren. Sally Potocki traf für die Gäste achtmal ins Tor des Deutschen Meisters.

Schon traditionell, lädt Pressesprecher Bernd Hohnstein, Spielerinnen zu einem besonderen Gespräch zu sich nach Hause ein. Hier am “Grillsportgerät” können seine Gäste am Erlebnis “Grillen” mitwirken und bis alles verzehrfertig ist, bleibt genügend Zeit zum Plauschen und näheren Kennenlernen.

Mit einem 38:31 (19:13) Start-Ziel-Sieg über den Thüringer HC erhielt sich Borussia Dortmund seine Chance auf einen europäischen Startplatz. Harma van Kreij war mit sechs Treffern erfolgreichste Werferin des BVB, für die Thüringer Gäste erzielte Iveta Luzumova (9/6) die meisten Treffer.

Auch im drittletzten Saisonspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers ließ der Thüringer HC nichts anbrennen. Mit 35:21 (17:11) zeigte sich das Müller-Team auch heute meisterlich. Nach unkonzentriertem Start lag der Favorit bis zur 20. Minute zurück. Dann fing sich zuerst die Abwehr des Deutschen Meisters und ließ bis zur 33. Spielminute keinen Gegentreffer zu.

Der Thüringer HC hat mit einem 35:22 Sieg beim HC Rödertal seinen Meistertitel perfekt gemacht. Über 100 mitgereiste Fans feierten diesen ganz besonderen Erfolg mit vielen Ideen und großer Stimmung in fremder Halle. 

Der Thüringer HC besiegte den Buxtehuder SV mit 35:21 (20:11) und wartete dabei mit einer souveränen Leistung auf. Der Start-Ziel-Sieg über die Stationen 4:1 , 9:5, 12:6, 14:7, 22:12, 28:16, 35:21 wurde zu einem angenehmen Schaulaufen vor dem begeisterten Publikum in der Salzahalle.