Bundesliga

Der Thüringer HC unterlag im Auswärtsspiel gegen die TuS Metzingen klar mit 24:30 (14:17). Die Süddeutschen dominierten die Partie ab der 20.Minute und hatten ihre stärksten Spielerinnen in Anna Loerper, die super Regie führte und selbst mit 13 Treffern erfolgreichste Werferin des Abends wurde und Torhüterin Jasmina Jankovic, die den THC-Rückraum "voll im Griff" hatte. Für die Gäste erzielte Manon Houette (7) die meisten Treffer.

Im Spiel Meister gegen Aufsteiger besiegte der Thüringer HC den TV Nellingen mit 38:27 (18:12). Die Gäste waren vor allem im Angriff sehr ballsicher und in der zweiten Hälfte lange Zeit ebenbürtig. Die erfolgreichsten Werferinnen der Partie waren Meike Schmelzer (THC) und Annika Blanke, Louisa Wolf sowie Roxana-Alina Ioneac alle mit jeweils sechs Treffern.

In den letzten Jahren sind Physiotherapie und Athletiktraining immer mehr zusammen gewachsen – auch im Profihandball. In der Konsequenz arbeitet die Mannschaft um Herbert Müller bereits seit der letzten Saison intensiv mit den harten Schaumstoffrollen von Blackroll. Vor allem nach intensiven Spielen, wie dem gegen Oldenburg ist die Erholung und Vorbereitung enorm wichtig.

kein Vorschaubild vorhanden

In einer hart umkämpften, spannenden Auswärtspartie besiegte der Thüringer HC den VfL Oldenburg mit 27:23 (12:12) und bleibt damit in der Startphase ohne Minuspunkt. Die meisten Treffer der Partie erzielten Szimonetta Planeta (9/4) für den THC und Inger Smits (7/1) und Angie Geschke (7/4) für Oldenburg.

Jörg Joachim hat auf eine ganz besondere Art THC-Torhüterin Jana Krause porträtiert. Wir meinen : lesenswert !!  und verlinken gern ....

In einem Spiel mit wechselhaften Angriffsleistungen besiegte der Thüringer HC die HSG Bad Wildungen Vipers letztlich klar mit 38:26 (17:13) und sicherte sich damit die ersten Heimpunkte der Saison. Die meisten Treffer der Partie erzielten für die HSG Anouk Nieuwenweg (7) und für den THC Szimonetta Planeta (7).

Wie schon traditionell, fanden auch in diesem Jahr viele Handballfans, Sponsoren und Unterstützer des THC  und interessierte Gäste den Weg zum Bad Langensalzaer Neumarkt. Schwerpunkt war neben dem Dank an alle Unterstützer vor allem die Vorstellung des neuen Teams. Und auch Aufsichtsratschef Dr. Klaus Kliem war dabei und verbrachte in großer Runde einige Stunden seines Geburtstages ...

So wie die letzte Saison endete, so beginnt die neue. Das 43. Pflichtspiel der Saison 2015/16 war das Halbfinale im FINAL4: HCL gegen THC. Das erste Spiel der Saison 2016/17 ist der Super Cup THC gegen HCL. Der Kampf um den Super Cup führt die beiden mitteldeutschen Rivalen Thüringer HC und HC Leipzig zum 35. Mal in dieses brisante Derby.

In einem Testspiel gegen den französischen Meister besiegte der Thüringer HC die Mannschaft von Handball Metz deutlich mit 35:25 (19:13). Auffällig in dieser Partie war die Steigerung im Abwehrverhalten und Anika Niederwiesers Angriffsleistung, die mit 12 Treffern beste Werferin des Spiels wurde und für ihre Gesamtleistung ein Extra-Lob ihres Trainers erhielt.

Das Ergebnis war die reine Nebensache. Vom Viertligisten HSV Marienberg gab es viel Anerkennung für das Gastspiel des deutschen Meisters - für die sportliche Klasse und für die Lockerheit des Auftritts.