2. Frauen MDOL

Die zweite Mannschaft des Thüringer HC startet mit einem Doppelspielwochenende in die Wertungsspiele. So steht am Samstag für die jungen Damen von Trainer Ralph Börmel das DHB-Pokalspiel in der Salzahalle an ( Anwurf 16.00 Uhr) und schon am Sonntag beginnt für das Team an gleicher Stelle auch die Punktrunde in der Mitteldeutschen Oberliga. Gegner ist die Mannschaft vom BSV 93 Magdeburg-Olvenstedt. Anwurf ist um 14 Uhr.

Auch wenn viele Handballfreunde den Focus auf den Supercup (Sonntag, 16.30 Uhr, Nordhausen) gelegt haben, verdienen unsere jungen Damen doch auch Interesse und Unterstützung. Trainer und Team jedenfalls hoffen, auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.

MHV-Oberliga: BSV 93 Magdeburg : THC II 30:27 (12:12)

Zweite Mannschaft beendet Saison auf Rang fünf

Nun ist die Serie doch noch gerissen! Am letzten Spieltag unterlagen unsere Talente beim Tabellennachbarn BSV 93 Magdeburg mit 30:27. Unsere Mädels mussten sich einer harten Gangart der Gastgeberinnen erwehren und bestanden diese Prüfung mit einem ordentlichen Resultat. Beste Werferin diesmal Antonia Westland mit acht Treffern.

kein Vorschaubild vorhanden

MHV-Oberliga: Thüringer HC II : HC Burgenland 29:29 (11:14)

Die 2.Mannschaft der Frauen trennte sich am Sonntag vom HC Burgenland 29:29 und konnte damit den Zwei-Punkte-Vorsprung zum Verfolger beibehalten. Gegen die starken Aufsteiger haben es unsere jungen Damen spannend gemacht und erkämpften in der Schlussminute ein 29:29-Unentschieden. Damit blieben sie das sechste Spiel in Serie ohne Niederlage.

Bereits das sechste Spiel in Folge bleibt unsere zweite Mannschaft damit in der Mitteldeutschen Oberliga ungeschlagen. 

(rb) Am Sonntag siegte unsere Mannschaft beim Dritten der MHV-Oberliga, TSV Niederndodeleben nach dramatischer Schlussphase verdient mit 28:27. 

Den letzten Wurf hatte Josephin Keßler bereits im Hinspiel. Damals semmelte sie den Siebenmeter in der Schlusssekunde an den Pfosten. Wir verloren und Josi war untröstlich...
Diesmal blieb ihr wieder der letzte Wurf und diesmal setzte sie den siegreichen Schlusspunkt unter eine spannende, turbulente, rassige Partie!

28.03.2015

THV-Pokal-Halbfinale: 
SV Aufbau Altenburg : Thüringer HC II 25:40 (10:17)

MHV-Oberliga: 
SC Hoyerswerda : Thüringer HC II 25:30 (15:16)

Mitteldeutsche Oberliga Frauen

Thüringer HC II - HC Rödertal II 35:24

Mit einem klaren 35:24 Erfolg konnten die Schützlinge von Ralph Börmel ihr Punktekonto auf 14 verbessern und liegen damit punktgleich mit Görlitz und Burgenland vier Spiele vor Saisonende auf Platz 5 der Tabelle.

kein Vorschaubild vorhanden

MHV-Oberliga: 

Thüringer HC II. : HC Sachsen 25:22 (11:11)

(rb)Über unser Heimspiel gegen die Vertretung des HC Sachsen ist schnell berichtet. Unsere jungen Damen taten sich sehr schwer, fuhren aber letztlich beide Punkte gegen das Schlusslicht der Liga ein.

Oberliga MHV: Thüringer HC II : SV Koweg Görlitz 34:26 (18:15)

(rb) Unserer "Zweiten" gelang ein überzeugender 34:26-Erfolg gegen die weit gereisten Gäste aus der Neißestadt. Nach der knappen Niederlage im kräftezehrenden Viertelfinal-Hinspiel der A-Jugend-Bundesliga am Vortag war mit einem derartigen Resultat nicht unbedingt zu rechnen. Zumal wir diesmal ohne "Profipersonal" auskommen mussten, da ja fast zeitgleich die Champions-League-Begegnung der I.Mannschaft in Nordhausen stattfand.

MHV-Oberliga: SC Markranstädt: THC II 34:29 (16:10)

Das Spiel unserer „Zweiten“ im Leipziger Vorort Markranstädt stand unter keinem guten Stern. Mit Larissa Platen (verletzt), Victoria Gramma (krank) und Petra Popluharova (siegte mit ihrer ersten Mannschaft in der Champions League beim HC Leipzig) mussten wir auf drei Aktivposten der erfolgreichen letzten Spiele verzichten. Damit waren von vornherein beim designierten Staffelfavoriten kleine Brötchen angesagt. Gut spielen und kämpfen wollten wir. Möglichst lange mithalten und dabei, wie immer, unseren jungen Spielerinnen längere Einsatzzeiten gönnen. 

Mitteldeutsche Oberliga Frauen

Thüringer HC II - HV Chemnitz 23 : 21 (9 : 6)

Ein starkes Team besiegt den Tabellenzweiten. Auch im zweiten Heimspiel binnen 7 Tagen zeigte unsere Bundesligareserve eine starke Leistung. Der Sieg war verdient, auch wenn die Partie gegen Ende noch einmal eng wurde.